Evelyn Burdecki: Während sie im Dschungel sitzt, verurteilt sie Düsseldorfer Gericht

Sie könnte ihren Führerschein verlieren!

Evelyn Burdecki: Während sie im Dschungel sitzt, verurteilt sie Düsseldorfer Gericht

Die neue Saison des Dschungelcamps 2019 ist gestartet. Wochenlang müssen sich Promis in Australien ekligen Prüfungen und Challenges unterziehen, um die Gunst des Zuschauers zu gewinnen, die dann am Ende entscheiden, wer sich "Dschungelkönig 2019" nennen darf. 

Doch während die Stars im Dschungel sind und sich ihren Ängsten stellen, geschehen auch unangenehme Dinge in ihrer Heimat. So auch für Evelyn Burdecki, die vor Gericht stehen muss, während sie in Australien verweilt. 

Was passiert ist, erfahrt ihr hier!

Evelyn Burdecki: Während sie im Dschungel sitzt, verurteilt sie Düsseldorfer Gericht

Die 31-jährige Evelyn Burdecki kennt man aus verschiedenen Reality-TV-Formaten. Zu sehen war die Ex-Freundin von Domenico de Cicco unter Anderem 2017 im Bachelor und bei Promi Big Brother. Nun stellt sie sich im Dschungelcamp zahlreichen Prüfungen und kassiert dafür eine Gage von 180.000€!

Gleichzeitig wurde sie in ihrer Heimat vom Düsseldorfer Gericht angeklagt und soll 160€ Bußgeld zahlen. Zudem könnte es sein, dass sie ihren Führerschein abgeben muss.

Doch was steckt hinter der Anklage? Auf der nächsten Seite erfahrt ihr es!

Evelyn Burdecki: Während sie im Dschungel sitzt, verurteilt sie Düsseldorfer Gericht

Der Grund für die Anklage ist ein Verkehrsverstoß. Im Mai 2018 soll sie mit dem Smartphone am Steuer erwischt worden sein. Doch das ist nicht ihre erste Anklage wegen eines Verkehrsverstoßes! Deshalb droht ihr auch nun der Verlust ihres Führerscheines.

Da sie wegen ihrer Teilnahme am Dschungelcamp in Australien ist und nicht nach Düsseldorf zum Gericht kommen kann, vertritt sie ihr Anwalt und versucht beim Gericht Milderung zu erlangen. Doch vergebens! 

Allerdings ist das Urteil des Gerichts noch nicht rechtskräftig, weshalb Evelyn noch Einspruch einlegen darf.