Misshandelter Welpe von spanischer Polizei adoptiert

Jetzt macht der Hund sogar Karriere bei der Polizei

Die Polizeibeamten der spanischen Stadt Granada werden als wahre Helden gefeiert, denn sie bewiesen auf herzzerreißende Art und Weise, dass auch die oberste Staatsgewalt ein Herz für Tiere hat.

Wie BBC berichtete, begann alles mit einem Notruf, der bei der Dienststelle einging. Ein Mann wurde dabei beobachtet, wie ein Tier auf offener Straße brutal misshandelte. Die spanischen Beamten folgten diesem Hinweis umgehend und erwischten den Täter sogar auf frischer Tat:

Der Mann, der offenbar sogar der Besitzer des kleinen Welpen war, trat auf den wehrlosen Hund ein. Daraufhin nahmen die Polizisten den Kleinen in ihre Obhut und verhafteten den Besitzer. Der - ein Glück - das Tier nie wieder bekommen wird. 

Wie es mit dem kleinen Welpen dann weiterging, erfahrt ihr auf der nächsten Seite...