So gefährlich können Kassenbons wirklich sein

Vorsicht kann geboten sein

So gefährlich können Kassenbons wirklich sein

Was den Kassenbon zu Thermopapier macht, ist eine Beschichtung mit dem Stoff Bisphenol A (BPA). Dadurch wird beim Bedrucken keine Tinte benötigt - die Buchstaben werden durch Wärme auf der Beschichtung erzeugt.

Das klingt so weit wenig gefährlich. Allerdings ist BPA ein Weichmacher, von denen die meisten nachweisbar gesundheitsschädlich sind. Wenn wir nun einen Kassenbon in die Hand nehmen, überträgt sich das BPA auf unsere Haut - und wird damit von unserem Körper aufgenommen. Das Problem dabei: In Studien konnte gezeigt werden, dass BPA Einfluss auf das Hormonsystem haben kann, und kann insbesondere für eine Risikogruppe Auswirkungen haben.

Wer besonders vorsichtig sein sollte, lest ihr auf der folgenden Seite.