Schlafprobleme? Daran könnte es liegen:

Und das kannst du dagegen tun.

Schlafprobleme? Daran könnte es liegen:

3. Psychische Erkrankungen

Natürlich kann sich Stress in Form von Schlafproblemen äußern; ist unser Geist vor dem Schlafen noch mit vielen anderen Dingen beschäftigt, fällt die Entspannung schwer. Ist der Stress nicht nur ein vorübergehendes, sondern ein langfristiges Problem, bei dem sich Nacht für Nacht die Gedanken im Kreis drehen, sind Schlafmittel eine Lösung. Wer nicht direkt zu Chemie greifen will, findet vielleicht auch in Hausmitteln Hilfe: Schlaf- und Nerventees; Kräuter wie Baldrian, Hopfen, Lavendel, Melisse, Passionsblumenkraut, Basilikum, Hafer, Johanniskraut; warme Milch... Die Liste an Hausmitteln gegen Schlafprobleme ist lang. 

Allerdings können sich auch ernsthaftere Probleme als Stress auf den Schlaf auswirken. Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder Psychosen verhindern oft das problemlose Einschlafen. In dem Fall hilft nur der Besuch beim Arzt, der an den richtigen Fachmann verweisen bzw. Medikamente verschreiben kann.

Von einem Grund für Schlafprobleme, den kaum jemand kennt, liest du auf der nächsten Seite.