J. K. Rowling verrät: Es gibt eigentlich ZWEI Harry Potters!

Wie bitte?!

Okay, genau genommen gibt es nicht Harry zweimal, sondern den Namen - denn sein Urgroßvater hieß bereits so.

In einem Artikel auf der Internetseite Pottermore, die allen "Harry Potter"-Fans einen tieferen Einblick in die Hintergründe der Buchreihe bietet, verriet Rowling jetzt mehr über die Ursprünge der Familie Potter.

Obwohl Harry zum wohl größten Helden der Zauberergemeinschaft wurde, floss in seinen Adern kein blaues Blut - soll heißen, als Potter gehörte er nicht gerade zur Crème de la Crème der magischen Bevölkerung, denn die Potters hatten nicht das Glück, zu den "Unantastbaren 28" zu zählen - 28 Familien, die als "wirklich reinblütig" galten und somit den Zauberer-Adel ausmachten. Zu diesen zählten die Malfoys, die Longbottoms und zahlreiche andere Namen, die wir aus der Buchreihe kennen - aber eben nicht die Potters.

Das lag unter anderem an ihrem Muggel-Nachnamen, und ebenso an dessen Ursprung: Den hatten sie nämlich einem Exzentriker namens Linfred zu verdanken, der im 12. Jahrhundert seine nichtsahnenden Muggel-Nachbarn mit (Zauber-)Tränken versorgte (er war übrigens auch der Erfinder vom Skele-Wachs!). Sie nannten ihn den "Potterer" (z. Dt.: Töpferer), weil er stets mit seinen mysteriösen Pflanzen in ihren Keramiktöpfen beschäftigt war. 

Was es nun aber mit dem zweiten Harry auf sich hatte, erfährst du auf der nächsten Seite!