Er hat 3 Kinder mit seiner Frau, doch ein Besuch beim Urologen ändert alles

“Alles, was du weißt und alles, was du für solide und wahr hältst, ist nicht echt und hat nie existiert (...)", Richard Mason zu der britischen Zeitung "The Sun".

Er hat 3 Kinder mit seiner Frau, doch ein Besuch beim Urologen ändert alles

An diesem Tag hat sich alles für Richard Mason geändert...

Ein Arztbesuch steht an und es scheint alles ganz normal. Der Familienvater und Millionär Richard Mason aus Nordwales geht zum Arzt. Er ist dreifacher Vater und mit seiner Frau seit über 20 Jahren liiert. Ein perfektes Familienglück - so scheint es. 

Doch dann bekommt er beim Arzt die Schock-Diagnose! Die britische Tageszeitung "The Sun" berichtet über diesen unglaublichen Fall, bei den nicht nur die Ehe vor dem Ende steht. 

Er hat 3 Kinder mit seiner Frau, doch ein Besuch beim Urologen ändert alles

Die Diagnose

Der 55-Jährige erfährt beim Urologen, dass er seit der Geburt an einer angeborenen Stoffwechsel-Erkrankung leidet. Es wird Mukoviszidose diagnostiziert und das bedeutet, dass er seit der Geburt zeugungsunfähig ist. 

Die Diagnose wirft dem Familienvater komplett aus der Bahn und dann wird ihm plötzlich schmerzlich bewusst, dass die letzten 21 Jahre seines Leben eine komplette Lüge waren....

Er hat 3 Kinder mit seiner Frau, doch ein Besuch beim Urologen ändert alles

Die Folgen 

Der Schock sitzt tief und sein Leben liegt in Scherben vor ihm. 21 Jahre wurde er von seiner Frau angelogen und betrogen.

Die drei Kinder, die er aufgezogen hatte, sind nicht seine biologischen Kinder. Er sagt zu "The Sun" in einem Interview: “Alles, was du weißt und alles, was du für solide und wahr hältst, ist nicht echt und hat nie existiert (...).”

Der Fall landet nun vor Gericht.

Doch was sagt die Ex-Frau zu dem Thema? 

Er hat 3 Kinder mit seiner Frau, doch ein Besuch beim Urologen ändert alles

Der Prozess

Die Frau äußerte sich nicht zu dem Namen des Vaters der drei Kinder, jedoch gab sie zu, während der Ehe mit Mason eine On-Off-Affäre gehabt zu haben. 

Juristische Dokumente beweisen außerdem, dass die Ex-Frau ein großes Interesse am Judentum gezeigt hat und jedem ihrer Kinder einen zweiten jüdischen Vornamen gegeben hat. Ein möglicher Hinweis, dass der biologische Vater der drei Kinder jüdischen Glaubens ist. 

Die Konsequenz war für Richard Mason die Scheidung. Er zieht vor Gericht, seine Ex-Frau muss sich wegen Betrugs verantworten und eine Strafe von 279.000 Euro an den 55-Jährigen zahlen. Das Verhältnis zu den Kindern bröckelt. 

Ein nur geringer Trost für den Mann aus Nordwales, der seit zwei Jahrzehnten mit einer Lüge gelebt hat und jetzt alles verloren hat.