Kunden sind empört: Das gibt es bei der Bahn jetzt nicht mehr

Das Schöne-Wochenende-Ticket soll abgeschafft werden

Kunden sind empört: Das gibt es bei der Bahn jetzt nicht mehr

Die Deutsche Bahn schafft das Schöne-Wochenende-Ticket (auch SWT) nach 24 Jahren ab. Ab Sommer 2019 wird es nicht mehr zum Verkauf stehen. Das Ticket wird seit Februar 1995 verkauft. Es ist ein günstigen Ticket für alle, die lieber bequem und komfortable mit dem Zug statt mit dem Auto reisen wollen. Damals kostete das Ticket 15 D-Mark, heutzutage kostet es 44 Euro für einen Reisenden und ab 6 Euro Aufschlag pro Person für bis zu 4 Mitreisende. Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos. Das Ganze ist gültig am Wochenende und das bundesweit. Doch das ist jetzt vorbei. 

Im Sommer 2019 soll das SWT abgeschafft werden. Den Grund erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Kunden sind empört: Das gibt es bei der Bahn jetzt nicht mehr

Am 18. Dezember 2018 teilte ein Sprecher des Unternehmens mit, dass die Nachfrage für das Ticket gesunken sei. Außerdem soll eine "Vereinfachung der Tarifstruktur" vorgenommen werden und eine Konsequenz daraus ist die Abschaffung des SWT. Als Alternative wurde das Quer-Durchs-Land-Ticket genannt. Damit kann man täglich mit bundesweiten Nahverkehrszügen fahren, auch der Grundpreis von 44 Euro für eine Person bleibt gleich. Nur der Aufschlag für jede weitere Person beträgt anstatt 6 Euro pro Person für bis zu 4 Mitreisende, 8 Euro Aufschlag pro Person für bis zu 4 Mitreisende. Verkaufszahlen der beiden Ticketmöglichkeiten wurden nicht genannt. 

Doch ist das Quer-Durchs-Land-Ticket wirklich besser als das Schöne-Wochenende-Ticket? Weiter auf der nächsten Seite. 

Kunden sind empört: Das gibt es bei der Bahn jetzt nicht mehr

Der erste Kritikpunkt zu dem QDL-Ticket ist, dass Kunden damit nicht in Straßenbahnen, Bussen oder U-Bahnen von den Verkehrsbünden in einer Stadt fahren können. Mit dem SWT konnte man dies immerhin bei 19 von 61 Verkehrsbünden machen. Und genau hier scheint ein großer Grund für die Abschaffung des Tickets zu liegen: Durch die finanziellen Abgaben an die unterschiedlichen Verbünde scheint sich die Fahrkarte für die Deutsche Bahn nicht mehr rentiert zu haben. 'Rheinpfalz.de' zitiert die DB dazu: "Zudem wirkten sich vor allem die Abgaben für die Anerkennung in den Verbundverkehren negativ auf die Erlösentwicklung und damit auch die nachhaltige Finanzierbarkeit des Schönes-Wochenende-Tickets aus. Es wäre ohne deutliche Preiserhöhung nicht mehr finanzierbar gewesen."

Viele Kunden scheinen negativ über diese Entwicklung gestimmt.