Münchner Polizei zeigt Mitgefühl

Und das Netz feiert sie dafür

Münchner Polizei zeigt Mitgefühl

Wer kennt es nicht? Man muss dringend zu einem Termin und nimmt die Geschwindigkeitsbegrenzung eher als freundlichen Hinweis, als als rechtliche Festlegung. Und natürlich wird man genau dann von der Polizei mit der niemals witzigen Frage „Sie wissen, warum wir sie anhalten?“ oder „Na, wo wollen wir denn so schnell hin?“ angehalten. Wer hat nicht versucht, sich aus dieser Situation schon einmal herauszureden? Aber die Beamten sind erbarmungslos – sobald der Stift zum Zettel-Schreiben gezückt oder das Blitzer-Foto gemacht ist, gibt es kein Zurück mehr.

Umso mehr wird jetzt die Münchner Polizei gefeiert – denn sie drückte in einem Fall tatsächlich ein Auge zu, und dazu gab es auch noch einen beispiellosen Tweet.

Was geschehen ist, seht ihr auf den nächsten Seiten.