Eine Mutter lässt ihr Kind mit ihrem Hund alleine - als sie zurückkommt, sieht der ganz anders aus

So schnell können auch Hunde ein Makeover bekommen

Eine Mutter lässt ihr Kind mit ihrem Hund alleine - als sie zurückkommt, sieht der ganz anders aus

Für Kinder gibt es wahrscheinlich nicht Schöneres, als gemeinsam mit einem Geschwisterkind und mit Haustieren aufzuwachsen.

Besonders Hunde lieben Kinder sehr. Der Umgang mit den Tieren kann ihr Sozialverhalten verbessern und sie zufriedener und ausgeglichener machen.

Manchmal ist es schon schwierig, den Hund alleine zu lassen, aber wenn Hund und Kind einmal aus den Augen gelassen wurden, kann das schwerwiegende Konsequenzen haben. In vielen Fällen geht das lustig und gut aus, in anderen Fällen eher weniger. 

Auch die 27-jährigen Johnna Pennington aus Edmonton im US-Bundesstaat Kentucky hat ihre Tochter und ihren Hund kurz sich selbst überlassen.

Was dann passierte, seht ihr auf der nächsten Seite.

Eine Mutter lässt ihr Kind mit ihrem Hund alleine - als sie zurückkommt, sieht der ganz anders aus

Nach eigenen Angaben hat Johnna ihre Tochter und ihren Hund nur wenige Augenblicke allein gelassen, doch die Zeit reichte aus, um das Aussehen des Boxers namens Cupcake extrem zu verändern.

Die 3 Jahre alte Tochter Alivia bemächtigte sich kurzerhand einiger Filzstifte und schon konnte die private Kunststunde beginnen. Die Leinwand war dabei nicht etwa ein schnödes Blatt weißes Papier, sondern das helle Fell auf dem Rücken des Hundes.

Das farbenfrohe Ergebnis der kleinen Künstlerin könnt ihr auf der nächsten Seite bestaunen.

Mama Johnna beschreibt die Situation so: “Ich ging schnell ins Bad und ließ meine Tochter mit ihrem Mal-Set spielen. Als ich zurückkam, sah ich das Chaos, das meine Tochter hinterlassen hatte.”

Und tatsächlich hat sich ihre Tochter ganz schön ausgetobt und gleich in ganz unterschiedlichen Farben das Fell des Boxers "verschönert".

“Sie hatte unseren Boxer in Regenbogenfarben eingefärbt. Das Tier war rosa, lila, blau, grün und schwarz.”

Zum Glück waren es keine wasserfesten Farben, sodass Johnna das Ganze mit viel Humor sah, den Hund ins Bad mitnahm und die Farbe sorgfältig aus seinem Fell wusch.