Pupsen ist unangenehm? Von wegen!

Hier sind sechs Gründe, warum es gut ist, die Luft abzulassen

Pupsen ist unangenehm? Von wegen!

1. Blähungen.

Wer sich besonders voll gefressen hat am Mittagstisch und das Gefühl nicht los wird, dass sich der Magen immer weiter dehnt, der muss zwangsweise irgendwann Luft ablassen.Schon nach einem kleinen Pups wird es dir deutlich besser gehen!

2. Darm-Entlastung.

Flatulieren fördert nicht nur die Darmflora, es beugt auch Krankheiten vor! Wie das Woman Health Mag berichtet, scheint es positive Auswirkungen auf deinen allgemeinen Gesundheitszustand zu haben. Auch fördert es die Entwicklung von freundlichen Darmbakterien.

3. Vorwarnung.

Die Häufigkeit, der Geruch und die Intensität vom Pupsen kann ein gutes Warnsymbol sein - Unregelmäßigkeiten weisen häufig und frühzeitig auf eine bevorstehende Krankheit hin.