Mit diesem Trick bekommt man schneller einen Termin beim Facharzt

Man benötigt nur diesen Code:

Mit diesem Trick bekommt man schneller einen Termin beim Facharzt

Wir alle kennen diese Tragödie: Wir haben akute Schmerzen, benötigen dringen einen Termin beim Facharzt und uns wird der nächste freie Termin in sieben Monaten (!) vorgeschlagen! 

Klar, all die Patienten vor uns haben womöglich ebenso starke Schmerzen und sind nunmal vor uns dran. Aber was kann bis dahin alles passieren? Und vor allem, wie soll man mit akuten Schmerzen über einen so langen Zeitraum warten? 

Es gibt jedoch einen Trick. Eine Maßnahme, die das Bundesgesundheitsministerium hoch offiziell vor zwei Jahren beschlossen hat, von dem jedoch die Wenigsten wissen. Und eben dieser Beschluss soll zu einer schnelleren Terminvergabe führen.

Wie das funktioniert, erfahrt ihr jetzt: 

Mit diesem Trick bekommt man schneller einen Termin beim Facharzt

Das vom Bundesgesundheitsministerium verabschiedete Versorgungsstärkungsgesetz beinhaltet, dass eine schnelle Terminabwicklung in akuten Fällen garantiert ist. Kassenärztliche Vereinigungen wurden dazu verpflichtet, Terminservicestellen einzurichten, die Versichte mit einer entsprechenden Überweisung innerhalb von vier Wochen einen Termin vermitteln. 

Das Problem: die Wenigsten wissen von dieser Servicestelle und dem entsprechenden Vermerkt, der vom behandelnden Hausarzt vergeben wird. Der Patient ist nämlich auf einen Dringlichkeitsvermerk auf seiner Überweisung angewiesen, der vom Arzt ausgestellt wird. Erst mit diesem Code, der bei der Terminservicestelle abgefragt wird, ist ein entsprechend schneller Termin möglich. 

Aber wie genau funktioniert das ganze jetzt?Was muss man tun, wenn man dringend einen Termin beim Facharzt benötigt? Das wird im folgenden Video anschaulich erklärt: 

Wer nicht länger als vier Wochen auf seinen Termin beim Facharzt warten kann, weil er beispielsweise unter akuten Schmerzen leidet, der sollte seinen Hausarzt auf die Terminservicestellen aufmerksam machen. Dieser schreibt einen Dringlichkeitsvermerk, bestehend aus einem zwölfstelligen Code, auf die Überweisung, der bei der Hotline abgefragt wird. 

Einen Überblick über die Telefonnummern der Servicestellen gibt es HIER. Ausgenommen von dieser Regel sind allerdings Augen- und Frauenärzte.