Fotomodell statt Altersheim

Beeindruckende Kooperation von Mutter und Sohn

Wenn man seine Eltern pflegen muss

Als Kind, wenn sich die Eltern um einen kümmern, scheint es praktisch unvorstellbar, dass sich diese Situation später einmal umkehren kann. Doch in vielen Familien kümmern sich die Kinder um die eigenen Eltern, wenn diese älter werden und sich nicht mehr allein versorgen können. 

Bei Tony Lucianis Mutter hat das lange gedauert. Doch im Alter von 91 Jahren wurde sie pflegebedürftig. Sie bekam Demenz und brauchte eine Person, die den gesamten Tag für sie da sein kann. Mutter und Sohn standen also vor der Frage, wo und wie sie nun leben soll. Doch die Option Altersheim schlossen beide schnell aus und Tony beschloss, wieder bei seiner Mama einzuziehen.

Doch welchen Job konnte Tony so neben der Pflege seiner Mutter noch ausführen?

Diese Frage beantworten wir auf der nächsten Seite ...

Die Zeit die bleibt, aber nur zu zweit

Tonys Glück ist, dass er überall auf der Welt arbeiten kann, denn er ist Künstler. Seit 2013 hat er sich vollständig der Fotografie verschrieben und ist jetzt nur noch mit seiner Spiegelreflexkamera unterwegs.

Seit er wieder mit seiner Mutter zusammenlebt, ist sie sein Lieblingsmotiv und seine große Inspiration. Für die beiden ist das ein großes Geschenk, da sie so die Zeit ganz intensiv und kreativ gemeinsam verbringen können, die Tonys Mutter noch bleibt. 

Was Tonys Kunst besonders macht und was die Vergangenheit seiner Mutter damit zu tun hat, erfährst du auf der nächsten Seite.

Was fasziniert

Tonys Mutter ist seine Muse. Seine besondere Faszination gilt der Veränderung. So bindet er alte Bilder seiner wunderschönen Mutter in seine Fotografien mit ein, rückt ihre Falten in den Vordergrund und zeigt, dass sie trotz ihres Alters immer noch einen besonderen Charme besitzt.

Doch er spielt nicht nur mit Vergangenheit und Gegenwart, sondern auch mit Licht und Schatten, Nähe und Ferne.

Einen Besuch auf seiner Facebook-Seite können wir nur empfehlen!