70 Obdachlose können während der Kältewelle in Hotel schlafen - wegen eines Unbekannten

Hier war ein echter barmherziger Samariter am Werk

70 Obdachlose können während der Kältewelle in Hotel schlafen - wegen eines Unbekannten

Gerade im Winter haben es vor allem Obdachlose mehr als schwer. Nicht nur, dass ihnen oft weder eine warme Mahlzeit noch die richtige Kleidung zur Verfügung steht - auch mit Wetterwidrigkeiten wie Schnee und Regen haben sie zu kämpfen. Im Angesicht der kältesten Saison wird für sie jeder Tag zum Überlebenskampf.

Inzwischen haben wir uns so an den Anblick bettelnder und bibbernder Wohnungsloser gewöhnt, dass wir fast schon apathisch an ihnen vorbeischreiten.

Doch was passieren kann, wenn ein Mensch sich aktiv gegen diesen Gleichmut wehrt, zeigt die folgende Geschichte...

70 Obdachlose können während der Kältewelle in Hotel schlafen - wegen eines Unbekannten

Chicago gehört zu den kältesten Städten der USA. Kein Wunder also, dass sich nicht nur im Winter viele Obdachlose in zeltplatzähnlichen Camps zusammentun und hier Wärme im Miteinander suchen. So auch die Betroffenen der folgenden Geschichte, die sich am 30. Januar auf solch einem Zeltplatz befanden, als plötzlich einer ihrer Propangastanks explodierte. Diese waren den Wohnungslosen zuvor von einem spendablen Wohltäter geschenkt worden, um den Temperaturen von bis zu -5°C zu trotzen.

Zwar wurde bei der Explosion niemand verletzt, allerdings entstand ein kleines Feuer, sodass kurz darauf Mitglieder der Heilsarmee auf dem Platz auftauchten, um auch die restlichen Propangastanks aus Sicherheitsgründen zu konfiszieren - eine echte Katastrophe für die auf der Straße lebenden Menschen.

Wie die Chicagoer Feuerwehr diese Aktion rechtfertigte, erfährst du auf der nächsten Seite...

70 Obdachlose können während der Kältewelle in Hotel schlafen - wegen eines Unbekannten

"Wir haben Verständnis dafür, dass Menschen während dieser extremen Kälte gerne Obdachlosen helfen möchten. Trotzdem bitten wir Sie, unter gar keinen Umständen Propangastanks zu verschenken, da diese potenzielle Brandgefahren darstellen. Propangastanks können Feuer und Explosionen auslösen", heißt es auf dem offiziellen Twitter-Account des Chicago Fire Department.

Um zu vermeiden, dass die Betroffenen nun in der Kälte um ihr Leben kämpfen müssten, wurden bereits alle notwendigen Aktionen in die Wege geleitet, um die Menschen im Aufwärmzentrum der Heilsarmee unterzubringen. Doch dann erhielten die zuständigen Beamten eine überraschende Nachricht...

Wie ein spendabler Helfer doch noch den richtigen Weg fand, den verzweifelten auf der Straße lebenden Menschen zu helfen, erfährst du auf der nächsten Seite...

70 Obdachlose können während der Kältewelle in Hotel schlafen - wegen eines Unbekannten

Wie die Pressesprecherin der Heilsarmee Jacqueline Rachev dem Nachrichtensender CBS News mitteilte, erhielt sie die Nachricht, dass alle betroffenen Obdachlosen für den kompletten Rest der Woche in einem Hotel untergebracht werden sollten. Verantwortlich dafür sei ein anonymer Spender gewesen.

Aufgrund der Großzügigkeit eines einzigen warmherzigen Mitbürgers erhielten so mehrere Dutzend Menschen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern außerdem die Möglichkeit, zumindest für eine kurze Zeit ihre Sorgen zu vergessen und einfach mal durchzuatmen. 

Was wäre die Welt wohl für ein Ort, wenn es mehr Menschen wie diesen barmherzigen Samariter gäbe?