Grausamer Hitzetod! Drei Hunde sterben qualvoll im überhitzten Auto

Drei Hunde mussten im rheinhessischen Hamm einen qualvollen Hitzetod sterben. Ihr Besitzer hatte sie im Auto bei 80 Grad Innenraumtemepratur eingesperrt. Nun hat die Berufstierrettung Rhein-Neckar Anzeige erstattet.

Grausamer Hitzetod! Drei Hunde sterben qualvoll im überhitzten Auto

Der Sommer dieses Jahr brachte uns fantastische Temperaturen. Denn Bei Hitze im Auto zu sitzen, ohne geöffnetes Fenster, das kann sowohl für Tiere als auch für Menschen lebensgefährlich werden. 

Am 20. April 2018 ließ ein Hundebesitzer im rheinhessischen Hamm seine Tiere im Auto zurück. Ohne Frischluft und bei extremer Hitze. Welcher Gefahr er die Hunde, zwei Leonberger und ein Mullmastiff, ausgesetzt hatte, war ihm offensichtlich nicht bewusst. 

Erst nach 1,5 Stunden kam er von einem Termin zurück. Er fand die Hunde auf der Seite liegend, hechelnd und krampfend vor. Sofort wurde die Tierrettung alarmiert.

Wie versucht wurde, den Hunden zu helfen, erfährst du auf der nächsten Seite...