Bluthochdruck: Das sind die Symptome

Hypertonie-Anzeichen richtig deuten und reagieren!

Bluthochdruck: Das sind die Symptome

Die Anzeichen richtig deuten

Erstmal ist es wichtig, dass man seinen Blutdruck richtig einzuordnen weiß: Man misst immer einen diastolischen und systolischen, anders gesagt, den unteren und oberen Wert. Normal sind hier Werte im Bereich von 120 zu 80 mmHg, ab 140 zu 90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Gemessen wird auch gerne gemütlich von zuhause aus, einen ungefähren Richtwert gibt das bereits.

Nicht jeder Blutdruckanstieg ist zwangsläufig gefährlich – die deutsche Ärztekammer empfiehlt, wortwörtlich erst einmal Ruhe zu bewahren. Nicht jedes Anzeichen von Bluthochdruck ist ein Fall für den Notarzt. Einen Doktor sollte man aufsuchen, wenn die Hypertonie mit einem der folgenden Symptomen gehäuft auftritt: Schmerzen, ein starkes Druckgefühl im Brustkorb, Schwindel, oder Sprechstörungen, starke Übelkeit mit oder ohne Erbrechen, Atemnot, verschwommenes Sehen, Nasenbluten oder deutliche Benommenheit.

Doch für was sind dies Anzeichen? Und ab welchem Wert muss ein Notarzt gerufen werden?