Auch Erwachsene können von ADHS betroffen sein

Hier erfahrt ihr, was das für Betroffene bedeutet

Auch Erwachsene können von ADHS betroffen sein

Wer denkt, ADHS bei Erwachsenen wäre nur eine Randerscheinung, hat weit gefehlt: Schätzungen zufolge sind rund zwei Millionen Menschen in Deutschland betroffen. Die Betroffenen haben oft selbst keine Ahnung davon, aber ihr Alltag kann deutlich eingeschränkt sein. Starke und häufige Unkonzentriertheit, organisatorisches Chaos sowie unkontrollierte Reaktionen können dabei Merkmale sein.

Aber auch psychische Erkrankungen können die Folge sein: Depressionen und Angststörungen plagen die Betroffenen häufig. Daher ist die Diagnose auch oft nur schwer von diesen abzugrenzen. Allerdings gilt mittlerweile als erwiesen, dass die meisten, die im Kindesalter bereits unter ADHS litten, auch als Erwachsene noch mit der Krankheit zu kämpfen haben.