Gerichtsurteil bestätigt: Man darf Familienmitglieder über WhatsApp beleidigen

In Chats unter Familienmitgliedern dürfen auch heftige Worte fallen, ohne dass einer mit gerichtlichen Konsequenzen rechnen muss.

Gerichtsurteil bestätigt: Man darf Familienmitglieder über WhatsApp beleidigen

Streitigkeiten mit der Familie sind besonders schwer zu verdauen und wühlen einen emotional ganz schön auf. Viele Familien haben mittlerweile auch einen Familien-Chat, bei dem auch schwierige Themen besprochen werden. Da kann es auch schon mal vorkommen, dass einige Wörter unter die Gürtellinie gehen und Beleidigungen ausgetauscht werden. 

Muss ich dann mit einer Strafanzeige rechnen, wenn ich im Streit meinen Onkel über WhatsApp beleidige? Das Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) sagt: "Nein, in Chats unter Familienmitgliedern dürfen bei Auseinandersetzungen auch heftige Worte fallen, ohne dass einer der Beteiligten gerichtliche Konsequenzen fürchten muss." Damit wird die Familie als „beleidigungsfreie Sphäre“ definiert, so das OLG. 

Was hinter dem Urteil steckt, erfährst du mit dem Klick auf "Weiter"...