Mordfall Peggy: Verdächtiger gesteht pikantes Detail

17 Jahre nach der grausamen Tat nähern die Ermittler sich der Wahrheit. Was ist passiert? Und vor allem: Wer ist schuld?

Mordfall Peggy: Verdächtiger gesteht pikantes Detail

17 Jahre liegt der Fall zurück, der nicht nur das oberfränkische Lichtenberg, sondern binnen kürzester Zeit auch den Rest Deutschlands beschäftigte: Damals verschwand die erst neunjährige Peggy Knobloch, deren sterbliche Überreste erst 15 Jahre später, am 2. Juli 2016, gefunden werden konnten. Seither laufen die Ermittlungen auf Hochtouren, wenngleich die traurige Bilanz dieselbe ist wie im Jahre 2001: Vom Mörder fehlt jegliche Spur.

Dieser Umstand könnte jedoch bald der Vergangenheit angehören: Denn Freitagvormittag gab die Polizei auf einer Pressekonferenz bekannt, dass das Verhör eines Verdächtigen ein pikantes Geständnis ans Licht gebracht habe – und das könnte die langersehnte Aufklärung des Falls erheblich vorantreiben ...