7 merkwürdige Überbleibsel der Evolution, die du an dir selbst sehen kannst

Wie viele davon hast du?

7 merkwürdige Überbleibsel der Evolution, die du an dir selbst sehen kannst

Viele Menschen denken bei dem Begriff 'Evolution' an einen vergangenen Prozess, der uns den aufrechten Gang und auch ein paar weitere Annehmlichkeiten beschert hat. Doch die Evolution ist kein Computer-Update, das stoppt, wenn die wichtigsten Komponenten installiert wurden – sie läuft unerlässlich weiter und findet immer wieder neue Ansatzpunkte und, um es mal unwissenschaftlich zu sagen, Update-Möglichkeiten. Dementsprechend befinden auch wir (du und ich) uns noch im vollen Lauf der Entwicklung.

Wie gut du diesen Umstand an dir selbst beobachten kannst, zeigen die folgenden sieben körperlichen Merkmale, die funktionslose, evolutionäre Überbleibsel (Rudimente) sind:

1. Langer Hohlhandmuskel

Dieser Muskel befindet sich auf der Beugeseite deines Unterarm. Er ist (und war) vor allem bei Primaten zu finden, bei welchen er Hände und Arme stärkt – insbesondere beim Klettern. Im Laufe der Evolution verlor er beim Menschen, der immer seltener auf Bäume kletterte, seine Funktion – bei etwa 80 Prozent der Bevölkerung ist er trotzdem noch zu sehen.