Neue Studie enthüllt den Zusammenhang zwischen Cannabis und Schulnoten

Das Ergebnis ist überraschend

Neue Studie enthüllt den Zusammenhang zwischen Cannabis und Schulnoten

Die Studie hat gezeigt, dass gute Schüler später eher Cannabis rauchen, als beispielsweise Zigaretten. Dabei geht es nicht um das Ausprobieren der Droge, sondern um den regelmäßigen Konsum. Schlechte Schüler würden häufiger zur Zigarette greifen. Die Wissenschaftler waren verblüfft, dass die vermeintlich schlaueren Schüler häufiger Drogen konsumieren und wollen dieses Verhalten weiter untersuchen. Die Studie hat allerdings nur gezeigt, wie häufig die Jugendlichen Alkohol, Cannabis und Zigaretten konsumierten und nicht wie viel. Daher lässt sie noch einige Fragen offen und das Ergebnis kann noch nicht in einem größeren Zusammenhang gesehen werden. 

Trotzdem fragt man sich, warum gute Schüler später eher Cannabis konsumieren als schlechte. Ob sie die Droge als Ausgleich brauchen oder welche Gründe sonst dahinterstecken, muss in einem nächsten Schritt untersucht werden. Cannabis ist mittlerweile nicht nur eine Droge, sondern auch ein Medikament. Seit diesem Jahr ist es in Deutschland auf Rezept erhältlich.