Kanadische Polizistin postet Selfie in Uniform

… und riskiert damit ihren Job

Kanadische Polizistin postet Selfie in Uniform

Wenn man etwas mit Sicherheit sagen kann, dann dass der Alltag von Polizisten definitiv nicht langweilig ist. Doch selbst, wenn es mal nicht um die Jagd von Verbrechern oder Noteinsätze geht, kann es anscheinend schnell gefährlich für die Beamten werden, wie das Beispiel einer jungen Polizistin jetzt zeigt. Die Beamte aus dem kanadischen Châteauguay hatte auf Facebook ein Selfie von sich gepostet, das sie jetzt den Job kosten könnte … 

Warum das passieren kann und das Selfie selbst seht ihr auf der nächsten Seite.

Eigentlich gibt es nichts an dem Bild auszusetzen: Die junge Polizistin fotografiert sich in bester Selfie-Manier mit Sonnenbrille, Sheriff-Stern und Hut. Dass das im Internet, gerade bei den Männern, gut ankommt, ist wenig verwunderlich – mehr als 400.000 Mal klickten die Nutzer auf „Gefällt mir“, als das Bild von ihr noch auf der Facebook-Seite "Daily Police" zu finden war.

Doch anscheinend ist es Polizisten in Châteauguay nicht erlaubt, sich in Uniform zu fotografieren …

Was jetzt auf die junge Polizistin zukommt, lest ihr auf der folgenden Seite.

Es ist den Beamten verboten, sich in Uniform und im Dienst zu fotografieren – also genau, was die junge Polizistin getan hat. Ein Beamter der Stadt, Yanni Dufour, sagte dazu dem Journal de Montréal: „Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, um zu ermitteln, ob hier nicht gegen die in der Stadt geltenden ethischen Grundsätze und Standesrichtlinien verstoßen wurde.

Während die Internet-Gemeinde das Polizistinnen-Selfie feierte, könnte sie selbst jetzt also ihren Job damit aufs Spiel gesetzt haben.