Mythen rund ums Wasser: 7 Dinge, die du noch nicht wusstest

Was es nicht alles gibt.

Eine Junge wäscht sich unter kaltem Wasser

Wasser soll angeblich alles können: Falten vorbeugen, die Leistungsfähigkeit steigern, Leben verlängern -doch welche Mythen stimmen wirklich?

Eine Frau duscht

Mythos: Wasser ist gut für die Haut.

Das stimmt. Wasser ist gut für unseren Körper und kann Falten vorbeugen, da Hautzellen fast ausschließlich aus Wasser bestehen.

EIn Mädchen hält ein Glas Wasser

Mythos: Wir müssen 2 bis 3 Liter Wasser am Tag trinken!

Das stimmt nicht, es ist nicht unbedingt notwendig, viel Wasser zu trinken. Viel wichtiger ist es, regelmäßig zu trinken, weil unser Körper Wasser nicht gut speichern kann und daher die regelmäßige Zufuhr braucht.

Frau trinkt Wasser, während es sehr heiß ist

Mythos: Im Sommer sollte man lauwarmes Wasser trinken.

Das stimmt. Im Sommer trinkt man am besten Wasser bei Zimmertemperatur, denn wer zu kaltes Wasser trinkt, signalisiert seinem Körper, dass er heizen muss - und kommt noch mehr ins Schwitzen.

Ein Frau will eine Tablette mit Wasser schlucken

Mythos: Sprudelwasser ist gesund.

Setzt bei Wasser vor allem auf die Variante ohne Kohlensäure, denn Sprudelwasser kann im Extremfall zu Haarausfall und Schäden an den Zähnen führen.

Frau wird nassgespritzt

Mythos: Wassertrinker sind besser konzentriert.

Das stimmt. Wasser erhöht massiv unsere Leistungsfähigkeit. Wer mehr trinkt, kann sich besser konzentrieren und ist weniger müde und erschöpft.

Eine Frau trinkt ein Glas Wasser

Mythos: Wasser bleibt immer frisch.

Das ist falsch. Wasser kann auch schlecht werden. In der geöffneten Flasche soll es binnen 2-3 Tagen aufgebraucht werden. Ein Glas Wasser sollte nicht länger als einige Stunden stehen.

Baby mit einer Wasserflasche

Mythos: Wasser ist für alle gesund.

Das ist falsch. Babys, die jünger als 8 Monate alt sind, können vom Wassertrinken sterben, da ihre Nieren noch nicht so weit entwickelt sind, das zu verarbeitet. In diesem Fall spricht man tatsächlich von einer Wasservergiftung.