So machst du dir deine Schwarzlicht-Lampe ganz einfach selbst

Lifehack mit dem Smartphone

So machst du dir deine Schwarzlicht-Lampe ganz einfach selbst

Sonst kennt man sie quasi nur aus CSI und etwaigen Krimiserien: Ultraviolettstrahlung! Mit der Hilfe des sogenannten Schwarzlichts werden häufig weitere Spuren sichtbar, die dem normalen Auge verborgen blieb. Auch für handelsübliche Flecken und Unreinheiten ist diese Strahlung bestens geeignet und macht mehr sichtbar, als ihr denkt! Natürlich sind entsprechende Lampen nicht ganz billig, sodass es sich nicht für jeden Haushalt lohnt – oder? Doch! Tatsächlich kann man eine Schwarzlicht-Lampe ganz einfach zuhause herstellen. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Handy, zwei Filzstifte und Tesafilm. Wir zeigen euch, wie!

So machst du dir deine Schwarzlicht-Lampe ganz einfach selbst

Einer der Filzer sollte einen möglichst dunklen Blauton haben, der andere muss violett oder lila sein. Nun zur Konstruktion: Zuerst einmal klebst du mit einem Stück Tesa den Blitz deines Handys ab. Dann malst du das transparente Klebeband blau an – und überklebst es ein weiteres Mal. Den neuen Klebefilm malst du jetzt violett an – und zack! So schnell und einfach kannst du eine eigene Schwarzlicht-Lampe machen! Unreinheiten oder Ekelzonen spürst du damit aber häufig noch nicht auf – es bedarf einer weiteren Handlung, ehe man die Schmutzbereiche ausfindig machen kann.

So machst du dir deine Schwarzlicht-Lampe ganz einfach selbst

Schwach sieht man es bereits unter dem Licht des Blitzes, wer die Taschenlampen-Funktion benützt – viel effektiver lassen sich Unreinheiten aber feststellen, wenn du ein Blitz-Foto des eventuell dreckigen Gegenstands machst! Wenn der Raum komplett dunkel ist, siehst du die Unreinheiten dadurch noch viel deutlicher und kannst dagegen vorgehen. Toller Lifehack!