Warum ihr niemals Händetrockner benutzen solltet

Hygenisch? Von wegen!

Warum ihr niemals Händetrockner benutzen solltet

Wenn wir an öffentlichen Orten unsere Hände waschen, sehen wir zum Trocknen öfter mal einen Händetrockner. Entspannt halten wir unsere nassen Hände kurz unter die warme Luft und schon sind die Finger trocken. 

Entspannt essen wir dann fünf Minuten später unsere Pommes mit den Fingern - immerhin haben wir sie gerade gewaschen und sie sind sauber. Oder?

Hier erfahrt ihr, warum eure Hände mit dem Händetrockner noch schmutziger werden als vorher!

Warum ihr niemals Händetrockner benutzen solltet

Beim Trocknen der Hände mit Händetrocknern dürfen wir nicht erwarten, dass unsere Hände sauberer sind. Im Gegenteil: Wenn wir anschließend unsere Pommes essen, nehmen wir 1300 Mal mehr Keime zu uns!

Eine Studie der University of Westminster London von 2015 untersuchte solche Händetrockner und stellte fest, dass vor allem der sogenannte Jet-Trockner, der über Druckluft funktioniert, mehr Keime produziert. 

Doch wie kann das sein, dass ein Trockner Keime und Bakterien verbreitet?

Das verraten wir euch auf der nächsten Seite!

Warum ihr niemals Händetrockner benutzen solltet

Wenn wir unsere Hände im Händetrockner trocknen lassen, werden die Keime aus dem Gerät heraus weggepustet und in der Luft herumgewirbelt. Das heißt, dass der neben uns Stehende unsere Bakterien abbekommt und wir andersherum die Bakterien anderer. 

Dadurch ist das Infektionsrisiko vor allem an öffentlichen Toiletten größer. 

Erhöht wird diese Gefahr, wenn beim Trockner warme Luft verwendet wird. Dadurch erhöht sich die Bakteriendichte um 194 Prozent! 

Wer also nach dem Händewaschen saubere Hände haben möchte, sollte besser auf Papierhandtücher zurück greifen.