Mann trennt sich – weil er Frau auf Google Maps mit anderem erwischt

Das ist schon echt ein sehr blöder Zufall

Mann trennt sich – weil er Frau auf Google Maps mit anderem erwischt

Leben im digitalen Zeitalter ist nicht immer leicht – lieben erst recht nicht. Früher grübelte man nicht stundenlang, ob und wenn ja warum der andere einen auf WhatsApp ignorierte (da niemand WhatsApp hatte) und Eifersuchtsdramen à la 'Er hat das Selfie von einer anderen auf Instagram geherzt' blieben einem ebenfalls erspart (da niemand Instagram hatte). 

Doch nicht nur das: Sogar das Fremdgehen wird heute zu einer echten Herausforderung. Denn nicht nur das Umfeld des eigenen Partners droht, die ein oder andere Affäre auffliegen zu lassen, sondern auch Google höchstpersönlich. 

Das bekam das Paar, das wir dir auf der nächsten Seite zeigen, nun am eigenen Leibe und auf äußerst einprägsame Art und Weise zu spüren: 

Mann trennt sich – weil er Frau auf Google Maps mit anderem erwischt

Wie schön! Ein Liebespaar beim Kuscheln – eingefangen auf Google Maps. Aber schön ist ja bekanntlich Ansichtssache und als ein Mann aus Lima (Peru) diesen Schnappschuss sah, während er online nach einer Route suchte, dürften ihm ganz andere Sachen durch den Kopf gegangen sein. Denn: Das Bild zeigt seine Frau – mit einem anderen! Erkannt hat er seine Liebste nach eigenen Aussagen übrigens an ihrem Outfit. 

Okay aber Moment mal, vielleicht ist der Herr ja auf den Kopf gefallen und wird hier bloß notbehandelt? Nope, leider nicht. Denn das nächste Bild zeigt, dass hier definitiv nicht bloß erste Hilfe geleistet wird: 

Mann trennt sich – weil er Frau auf Google Maps mit anderem erwischt

So liebevoll streichelt man schließlich keinem Fremden den Kopf, oder? Kein Wunder, dass der Ehemann der Dame sofort die Konsequenzen zieht und die Scheidung einreicht – auch wenn das Bild aus dem Jahre 2013 stammt und seitdem schon ein paar Jahre ins Land gegangen sind. 

Die Dame, die die Affäre übrigens zugegeben hat (aber, ganz ehrlich, leugnen wäre auch zwecklos), dürfte wohl nicht mehr ganz so überzeugt 'Danke, Google!' sagen. Ihr Ex-Ehemann dafür umso mehr!