Das gibt es nicht mehr bei Kaufland

Einige bekannte Marken sind dabei

Wer Kaufland zum Supermarkt seiner Wahl auserkoren hat, muss sich künftig auf eine radikale Änderung gefasst machen: Die Kette hat kürzlich die Zusammenarbeit mit einem bekannten internationalen Hersteller beendet. In der Folge fliegt eine Vielzahl an Markenprodukten aus dem Sortiment.

Welche beliebten Produkte betroffen sind und ab wann die Änderung in Kraft tritt, erfährst du auf den folgenden Seiten ...

Das gibt es nicht mehr bei Kaufland

Kaufland und Unilever gehen ab dem Jahr 2019 getrennte Wege. Das teilte eine Unternehmenssprecherin der Supermarkt-Kette bereits im Dezember letzten Jahres mit: "Zum 31. Dezember beendet Kaufland die jahrzehntelangen Geschäftsbeziehungen in Deutschland."

Hintergrund ist ein Streit um die Einkaufspreise, der bereits im September 2018 dazu führte, dass Kaufland etwa 480 Unilever-Produkte aus dem Sortiment nahm. Nun scheint die Auseinandersetzung um die angeblichen Preiserhöhungen und einseitig geänderten Geschäftsbedingungen endgültig eskaliert zu sein. 

Für Kaufland-Kunden bedeutet das im Klartext, dass die folgenden Marken künftig nicht mehr erhältlich sind:

Das gibt es nicht mehr bei Kaufland

Marken, die es ab diesem Jahr nicht mehr bei Kaufland gibt, sind Knorr, Mondamin, Pfanni, Bertolli, Unox, Lipton, Ben & Jerry's, Langnese, Magnum, Coral, Viss, Domestos, Dove, Rexona, Duschdas, Signal sowie Axe. Davon ausgenommen sind einige ausgewählte Eisprodukte von Magnum, Cremissimo sowie Viennetta, die du auch weiterhin bei der Kette shoppen kannst. 

Doch Kunden müssen sich laut Kaufland-Sprechern nicht sorgen: Das Unternehmen tue alles, so ließ man verlauten, um die Lücken mit anderen Marken oder Eigenmarken zu füllen. Vor leeren Regalen wirst du bei deinem nächsten Besuch bei Kaufland also nicht stehen.