Amazon zahlt 70 Millionen an Kunden zurück

Seid auch ihr unter den glücklichen Verbrauchern?

Amazon zahlt 70 Millionen an Kunden zurück

Der In-App-Kauf kommt dem Onlineriesen nun teuer zu stehen. Ein Gericht hat Amazon im vergangenen Jahr dafür verantwortlich gemacht, dass Kinder ohne weiteres und vor allem ohne die Erlaubnis der Eltern über die App Einkäufe tätigen können. 

Jetzt gab die "Federal Trade Commission" bekannt, dass Eltern, deren Kinder ohne Autorisierung Einkäufe tätigten, ihr Geld zurück bekommen. Die Summe könnte sich auf bis zu 70 Millionen Dollar belaufen.

Bist du auch davon betroffen? Das erfährst du jetzt: 

Amazon zahlt 70 Millionen an Kunden zurück

Die Rückerstattung gilt für alle über die Amazon-App getätigte Einkäufe. Der Vorwurf des Gerichts: Amazon habe sich bei entsprechenden Kaufvorgängen nicht genügend Angaben des Käufers eingeholtbeziehungsweise um die Einverständnis der Eltern gebeten. Noch nicht mal ein Passwort wurde bei Einkäufen via App gefordert. Dadurch konnten Kinder ohne weiteres beispielsweise Upgrades in mobilen Spielen erwerben.

Jetzt ist amtlich: Amazon muss für die entstandenen Kosten aufkommen und bis zu 70 Millionen Dollar an Eltern zurückzahlen, deren Kinder nicht-autrisierte In-App-Käufe getätigt haben. Und zwar über die Zeitspanne zwischen November 2011 und Mai 2016 hinweg.

Doch wie werde ich darüber informiert, ob ich Geld zurück bekomme?Und was soll ich tun, wenn ich keine Benachrichtigung erhalte, jedoch entsprechende Einkäufe getätigt wurden?...  

Amazon zahlt 70 Millionen an Kunden zurück

Amazon versendet E-Mails an diejenigen Verbraucher, die zu einer Rückerstattung berechtigt sind. Kunden, die allerdings keine entsprechende Benachrichtigung erhalten, für eine Rückzahlung jedoch in Frage kommen, werden gebeten, sich über das Amazon Message Center zu informieren.  

Die Frist für eine entsprechende Rückerstattungsanfrage ist der 28.Mai 2018.