Veganerin behauptet: Ein Ei ist so schädlich wie 5 Zigaretten

Eier, das neue Rauchen?

Ein gekochtes Hühnerei, aufgeschnitten

Sind Eier das neue Rauchen?

Eine Twitter-Userin verbreitet das Gerücht, dass ein Hühner-Ei zu essen so schädlich sei, wie fünf Zigaretten zu rauchen. Grund sei dessen hoher Cholesteringehalt. Viele User halten das für absurd. Doch was steckt hinter dem Vergleich?

Wie viele Eier gesund sind, darüber diskutieren Experten immer wieder. Dass Zigaretten dagegen ungesund sind, steht außer Frage. Eigentlich. Eine Veganerin sieht das etwas anders und schreibt unter dem Twitter-Namen „Plant Based Barb“:

„Ein Ei = fünf Zigaretten? Eigelbe sind voll mit Cholesterin. Ein mittelgroßes Ei enthält 186 Milligramm Cholesterin, was 62 Prozent der empfohlenen Aufnahme sind. Eier zu essen, ist schädlicher für eure Gesundheit als Rauchen!“

Eier werden in einem Topf gekocht

Der Vergleich stammt vermutlich aus einer umstrittenen Studie aus Kanada, die auch in der Netflix-Dokumentation „What the Health“ aus dem Jahr 2017 erwähnt wurde. Die Kritik der Twitter-User ließ nicht lange auf sich warten. Mehr als 700 Kommentare finden sich bereits unter dem Post, die auf die fehlende wissenschaftliche Grundlage und Fragwürdigkeit der Studie hinweisen.

Ein Mann will mit Eiern etwas backen

Experten haben sich darauf geeinigt, dass gesunde Menschen, die nicht an einer Herzkrankheit oder Diabetes leiden, ohne Bedenken drei bis vier Eier pro Woche essen dürfen.Tatsächlich spielt die Ernährung für den Cholesterinspiegel gar keine so große Rolle: Lebensmittel wie Eier beeinflussen die Blutfettwerte nur zu 25 Prozent.