10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

Fremdschämen pur!

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

Eine Beerdigung ist immer eine sehr bedrückende Veranstaltung, die mit sehr viel Trauer verbunden ist. Umso wichtiger ist es, dass man sich aus Respekt gegenüber der Trauergemeinde vernünftig verhält. Bei diesen 10 Menschen ist leider nicht wirklich angekommen, wie man sich auf einer Beerdigung zu verhalten hat; sie stellen sich einfach nur peinlich an!

#1 

"Ein narzisstisches Familienmitglied kam spät an (nachdem alle am Grab waren und sie wahrscheinlich hinter einem Grabstein lauerte, um die perfekte Zeit abzuwarten, nachdem der Priester gerade angefangen hatte zu reden); sie trug einen großen Hut und eine Sonnenbrille und einen tiefen Ausschnitt, als wäre sie auf dem roten Teppich beim Golden Globe und dann machte sie ganz laut eine Szene, wie sehr sie doch am Boden zerstört sei und zog die ganze Aufmerksamkeit auf sich." (Zhirrzh)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#2

Eine Verwandte meines Mannes ist gestorben. Nach der Beerdigung fand in ihrem Haus die Trauerfeier statt, die von ihrem Ehemann veranstaltet wurde. Anwesend war größtenteils die Familie meines Mannes, aber auch ein paar Freunde. Es gab Essen und Getränke und alle waren in allgemeiner Geselligkeit und erzählten nette Geschichten über den Verstorbenen. Nach circa zwei Stunden tauchten ein Mann und eine Frau Mitte 20 auf. Sie waren Bekannte des Witwers. Sie gingen ein wenig im Haus herum, nahmen sich einen Drink und verschwanden dann. Dann wurde ich gebeten, noch mehr Getränke aus der Garage zu holen. Ich öffnete also die Tür und trat in die Garage. Dort war das junge Paar, lehnte sich an ein Auto und spielte aneinander herum. Ein anderes Familienmitglied, das in der Küche stand, sah auch, was ich gesehen hatte. Ich zog mich aus der Garage zurück, weil mir das ziemlich peinlich war. Ich meine, wer macht das bei einer Beerdigung? Ich vermute, der andere Verwandte sagte es dem Witwer, weil ich dann nur noch Geschrei aus der Garage hörte und er den beiden sagte, sie sollen jetzt gehen. Anscheinend hatten sie nicht nur Geschlechtsverkehr in der Garage, sondern koksten auch vom Auto. Zum Glück bekamen das nur wenige Leute mit." (awhq)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#3

"Eine wütende Frau kam aus dem Badezimmer mit einer Handvoll Tampons, schrie herum, wie unangemessen wir doch seien, dass wir die da drin aufbewahren, weil 'Hier sind Kinder!!'. Sie warf die Tampons dann direkt dem Bestattungsunternehmer ins Gesicht. Sie waren im Schrank aufbewahrt, in einer kleinen Box, gut versteckt. Sie hat also definitiv herumgeschnüffelt, um sie zu finden. Wir dürfen nicht mal mehr unsere sanitären Produkte im Badezimmer aufbewahren nach dieser Aktion." (takeDrei)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#4

"Die Beerdigung meines Cousins - er war 27 Jahre alt und starb bei einem Autounfall, nachdem er gerutscht und gegen eine Wand gefahren ist. Auf seiner Beerdigung saßen alle seine Geschwister und seine Eltern in der ersten Reihe bei der Zeremonie. Dann kam plötzlich seine Ex-Freundin von vor einem Jahr, setzte sich nach ganz vorne neben die Schwester und fing dann an zu schreien und zu weinen und sich auf den Boden zu werfen und das die ganze Zeit während der Messe. Die ganze Familie warf ihr Blicke zu, aber niemand wollte sie auf ihr unangebrachtes Verhalten ansprechen. Ich habe noch nie solch eine Aufmerksamkeit suchende Drama-Queen gesehen." (she_linden_tree)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#5

"Meine Schwägerin schloss sich im Auto ein, weinte, schrie und drohte, sie würde sich umbringen. Bei der Beerdigung meines Schwiegervaters! Nach fünf Minuten ging es ihr besser und sie erklärte meinem Schwager, dass sie das getan hatte, weil sie es nicht gewohnt war, nicht die ganze Aufmerksamkeit zu haben. Sie dachte, ihre Schwangerschaft würde die Menschen vergessen lassen, dass der Vater starb?" (strangeraej)
 

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#6

"Jemand ging direkt zum Grab meines Onkels, während ich davor stand und weinte, und machte verschiedene Fotos von mir wie ich weine und wie mein Onkel im Sarg liegt. Ich denke, was ich getan habe, war auch schlimm: Ich habe ihr gegen die Hand geschlagen, sodass ihr Handy heruntergefallen ist. Hoffe, du hattest Spaß dabei, dein zerbrochenes iPhone 8-Display zu ersetzen!" (aikeruni)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#7

"Ein Heiratsantrag für die damalige Witwe. Sie hat Ja gesagt.

Edit: Reddit ist durstig nach Drama! Entschuldigt, aber ihr werdet enttäuscht sein. Ich weiß, dass das in manchen Familien immer so ist, dass ein männlicher Verwandter des Verstorbenen die Witwe heiratet, wenn der Mann stirbt. Warum das so ist, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass ein Mann der Frau seines verstorbenen Bruders einen Antrag machte und sie Ja sagte. Ich bezweifele, dass dort im Vorfeld fremdgegangen wurde. Die beiden sind auch immer noch glücklich verheiratet." (Maxpower9)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#8

"Der Priester nannte meine Großmutter mehrmals beim falschen Namen!!! Nach dem vierten oder fünften Mal stand meine Tante auf und sagte ihm leise den richtigen Namen. Meine Großmutter ging Jahrzehnte lang jeden Sonntag in seine Kirche, es gab keinen Grund, warum er ihren Namen nicht wissen sollte. Selbstverständlich haben wir ihn dann nicht bezahlt." (3bigdogs)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#9

"Ich ging zur Beerdigung meines Onkels mit meinem Vater, meiner Schwester und Freunden. Mein Vater war schon betrunken und meine idiotischen Freunde waren in T-Shirt und Shorts gekleidet. Noch dazu hatte meine Cousine das hautengste Top angezogen – auf der Beerdigung ihres eigenen Vaters. Mein Vater hat sich mit seiner Schwägerin gestritten. Meine Cousine lud uns am Ende ein, medizinisches Marihuana zu rauchen in ihrem Auto. Es war ein Disaster." (SuperMellowAmber)

10 unangebrachte Dinge, die Menschen bei Beerdigungen getan haben

#10

"Ich war auf der Beerdigung eines Priesters. Er war so beliebt in der Kirche, da waren nicht nur Dutzende anderer Priester, sondern auch zwei oder drei Bischöfe. Es kamen auch viele Menschen, mehr als die Hälfte musste draußen stehen und über Lautsprecher zuhören. Ist etwas hart, wenn der Nachbar dann anti-kirchliche und anti-christliche Lieder laut genug abspielt, dass man nur noch das hören kann. Ich bin absolut nicht religiös und höre normalerweise selbst solche Musik, aber das war richtig unangebracht." (DefinetlyNotAPriest