Vermisste Kinder in Deutschland: Diese fünf Fälle beschäftigen bis heute die Polizei

Gruselig: Manche sind schon 20 Jahre unauffindbar

Vermisste Kinder in Deutschland: Diese fünf Fälle beschäftigen bis heute die Polizei

Immer wieder werden Kinder vermisst. Täglich gehen bei der Polizei in Deutschland etwa 200-300 Kinder-Vermisstenmeldungen ein, davon können allerdings 95% im folgenden Quartal aufgeklärt werden.

In den besten Fällen sind die Kinder nur für ein paar Stunden verschwunden, weil sie vergessen haben ihren Eltern zu sagen, dass sie nach der Schule noch zu einem Freund gehen. In den schlimmsten Fällen bleiben sie über Jahre verschwunden und die Eltern müssen mit der Ungewissheit leben, ob ihr Kind noch am Leben ist oder Opfer eines Verbrechens wurde.

Auf den nächsten Seiten stellen wir euch 5 Fälle vor, bei denen Kinder schon seit Jahren vermisst werden und die Polizei noch immer im Dunkeln tappt. 

Inga Gehricke

Das fünfjährige, damals knapp 1,20m große Mädchen wurde im Mai 2015 als verschwunden gemeldet. In ganz Sachen-Anhalt war die Polizei alarmiert und suchte verzweifelt nach Spuren der Kleinen und auch die Zivilbevölkerung half mit über 2000 Hinweisen. Inga war für ein Lagerfeuer nach Holz suchen gegangen und aus dem Wald bei Wilhelmshof nicht mehr zurückgekehrt. 

Bis heute weiß niemand, was aus Inga wurde. 

Hilal Ercan

Sie ist nun seit knapp 20 Jahren verschwunden und bis heute tauchen immer wieder neue Hinweise auf. 1999 verschwand das damals 10-jährige Mädchen aus Hamburg und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Mit einer großen Suchaktion und vielen Plakataktionen bis heute versuchen die Ermittler den Fall zu lösen, doch vergebens. Hilal wurde zuletzt in einem Einkaufszentrum in der Nähe ihres Elternhauses gesehen.

2005 gestand ein Mann, der schon wegen Sexualdelikten vorbestraft war, das Kind ermordet zu haben, doch dieser zog sein Geständnis kurze Zeit später wieder zurück, sodass weiterhin ungeklärt ist, was mit Hilal geschah. 

Manuel Schadwald

Die letzte Spur des damals 12-jährigen Jungen führt uns in den Sommer des Jahres 1993. Manuel, der es liebt am Computer zu spielen, ist von seinem Zuhause in Tempelhof auf dem Weg ins Freizeitzentrum FEZ, doch dort soll er nie ankommen.

Bis heute weiß niemand, ob er auf seinem Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln verunglückt ist, entführt oder ermodet wurde. 

Katrin Konert

Auch Katrin gehört zu den sogenannten "Cold Cases", den Fällen, die nach über einem Jahr nicht aufgeklärt werden konnten. Die 15-jährige Schülerin verschwand am Neujahrstag 2001 und wurde als letztes an einer Bushaltestelle in Bergen an der Dumme gesehen. 

2017 kam nochmal Bewegung in die Ermittlungen, als ein anonymer Anrufer aus Celle behauptete, den Ablageort der Leiche zu kennen. Seitdem versucht die Polizei wieder neue Anhaltspunkte zu finden, doch bisher ohne Erfolg. 

Aref I.

"Der 4-jährige Aref I. aus Wanfried wird vermisst" hieß es im November 2016 von der Polizei in Hessen. Erst dachte man, das Flüchtlingskind sei in der Werra ertrunken, doch später führte die Ermittler eine Spur nach Berlin. 

Einem Bewohnern soll am Tag von Arefs Verschwinden ein BMW-SUV mit Berliner Kennzeichen und getönten Scheiben aufgefallen sein. Weiterhin soll der Junge von einem Zuschauer von "Aktenzeichen XY" in Berlin mit einem älteren Herrn gesichtet worden sein, nach dem dann mit Phantombild gesucht wurde.

Trotz der neuen Hinweise konnte Aref bisher nicht gefunden werden.