Wenn Schüler auf ihre Lehrer stehen: 3 Berufsanfänger berichten von ihren Erfahrungen!

Wie geht man damit um?

Wenn Schüler auf ihre Lehrer stehen: 3 Berufsanfänger berichten von ihren Erfahrungen!

Junge Lehrer sind für Schüler nicht immer nur einfache Menschen, die vorne am Lehrerpult stehen und ihnen die Noten geben...

Mal gibt es den süßen Sport-Referendar mit den starken Armen, mal die schöne Geschichtslehrerin mit dem hübschen Gesicht und dann den neuen Bio-Lehrer, der mit seiner coolen Art allen Mädels in der Klasse den Kopf verdreht. Wer kennt es nicht? Wenn wir uns an unsere Schulzeit zurück erinnern, hatten wir im Laufe der Jahre bestimmt den einen, oder anderen Lehrer-Schwarm für dessen Unterricht wir mit eifriger Motivation gelernt haben und zwar nicht, weil uns Mathe, Chemie, oder Deutsch so sehr interessiert hat, sondern weil wir ihn beeindrucken wollten.

3 Berufsanfänger und Lehrer erzählen jetzt, wie eine Schüler-Schwärmerei aus ihrer Sicht aufgefasst wird: 

Wenn Schüler auf ihre Lehrer stehen: 3 Berufsanfänger berichten von ihren Erfahrungen!

Anna ist 30 und Lehrerin in Hamburg: Für sie sind das einfach pubertierende Jungs, die manchmal nicht wissen, wann sie über die Stränge schlagen. Denn Sprüche wie "Willst du neben mir sitzen" musste sich die jünger aussehende Pädagogin von ihren Schülern bereits anhören. Auch, als sie ein Mal einem Schüler das Handy abnehmen wollte dieser mit dem Macho-Spruch konterte "aber nur, wenn Sie ihre Nummer einspeichern". Manchmal bekommt sie von ihren Schülern einfach nur zu hören, dass sie gut aussehe. 

Wenn Schüler auf ihre Lehrer stehen: 3 Berufsanfänger berichten von ihren Erfahrungen!

Alex, 30 ist der Meinung, dass man in solchen Situationen definitiv viel Abstand halten sollte. Für den Referendar ist es keine Große Sache, wenn 14-15 Jährige Mädchen im Komplimente wie "Sie sehen heute aber gut aus", oder "Das Shirt passt gut zu ihren blauen Augen" sagen. Es kann allerdings auch zu heiklen Situationen kommen, etwa, wenn eine Schülerin vor der ganzen Klasse im Biologie-Unterricht sagt "Sie könnten Mal bei mir eine Mund-zu-Mund-Beatmung machen". In solchen Situationen gilt es nach Alex ganz klar, der Schülerin zu sagen, dass man so ein Verhalten nicht toleriere, um Abstand von der Sache zu gewinnen.

Wenn Schüler auf ihre Lehrer stehen: 3 Berufsanfänger berichten von ihren Erfahrungen!

Für Lena, 28, sind Sätze wie "Sie sehen heute aber gut aus" und "Kann ich Ihre Telefonnummer haben" ebenfalls Alltag. Doch manchmal schlagen auch bei ihr die Jungs über die Stränge: Etwa, als in einem Klassenraum ein Mal das Licht ausgemacht wurde und sie aus einer Ecke im Zimmer die Stimme hörte "jetzt sind wir endlich alleine". Solche Dinge lässt sich die Lehrerin natürlich nicht gefallen und die Jungs werden für diese Art von Scherzen bestraft. Das bringt sie natürlich ebenfalls aus dem Konzept und es ist zusätzlicher Stress, den keiner braucht. 

Es ist in der Tat ein schwieriges Thema für junge Lehrer, wenn sie merken, dass Schüler anfangen, in ihnen mehr zu sehen, als einen langweiligen Vorträger, der ihnen Noten gibt und vorschreibt, was sie zu tun haben. Für solche verzwickten Situationen gibt es wohl nur selten einen wirklich verlässlichen Guide, denn jeder einzelne Lehrer muss lernen, mit solchen Herausforderungen umzugehen. 

Das Wichtigste dabei ist wohl, Abstand zu wahren und seine Rolle als Vorbild niemals zu vergessen!