Das ist wirklich in deinem KitKat

Das steckt im süßen Riegel

Das ist wirklich in deinem KitKat

Wir alle kennen ihn, wir alle lieben ihn: Der Nestlé-Riegel KitKat ist bei uns seit 1975 erhältlich und begeistert seitdem die Massen als leckere Schokoversuchung. Schon vor dem ersten Weltkrieg wurde die Süßigkeit in England vertrieben, damals noch unter anderem Namen – doch Mitte der 70er Jahre fanden die kleinen Stangen mit schmackhaftem Inhalt auch den Weg in deutsche Regale. Egal ob als reguläres Kitkat oder die Chunky-Version, wir alle haben schon einmal vom Riegel genascht. Doch was ist eigentlich enthalten in dem Schokoprodukt? Wie wird es zusammengesetzt? Diese Frage können wohl nur die wenigstens ganz genau beantworten. Die BBC hat nun in einer Reportage aufgeklärt, was darin ist – und viele Fans sind schockiert!

Das ist wirklich in deinem KitKat

Was man beim Filmen des Produktionsweges nämlich herausfindet, ist ziemlich simpel: Die Füllung von KitKat besteht aus KitKat! Alte, zerbrochene und nicht gebrauchte Waffelplatten werden als Innereien der Süßspeise wiederverwertet. Ansonsten läuft die Produktion, wie man sich das denken könnte: Die Waffelplatten werden mit Schokolade übergossen, ehe sie Riegel mit dem berühmten Logo geprägt werden.

Über die Produktion der Füllung sind viele Fans schockiert: Vor allem auf Twitter ist der Unmut der Fans über die 2015 erschienene BBC-Doku groß. Doch der Macher dieses Films, Greg Wallace, hat eine ganz andere Sichtweise auf die Dinge und erklärt auch, wieso.

View this post on Instagram

4-F Vision #mybreak

A post shared by KITKAT (@kitkat) on

Er hält die Produktion nämlich für mehr als genial! Durch diesen Mehrwert entsteht bei der Riegel-Herstellung quasi kein biologischer Abfall, alles wird recycelt und wiederverwertet. So umweltfreundlich arbeiten wohl nur die wenigsten Süßigkeiten-Unternehmen. Auch wirtschaftlich und ökologisch ist dieser Schritt simpel wie genial – und solange es auch gut schmeckt, sollte sich der Ärger aller Menschen in Grenzen halten, so Greg Wallace. Guten Hunger also!