DB: Weil er glaubt, sein Sitznachbar gehöre nicht in die 1. Klasse, ruft Passagier den Schaffner

Dürfen nur Anzugträger erster Klasse reisen?

DB: Weil er glaubt, sein Sitznachbar gehöre nicht in die 1. Klasse, ruft Passagier den Schaffner

Es ist eine hässliche Charaktereigenschaft, immer im Recht sein zu wollen. Es ist eine noch hässlichere Charaktereigenschaft, sich ungefragt in die Belange Fremder einzumischen. Und es ist anmaßend und hässlich zugleich, andere nur anhand ihres Äußeren zu bewerten und ihnen das Ergebnis dieses fragwürdigen Urteilsprozesses dann auch noch mitzuteilen. Für umso mehr Aufsehen sorgte in diesem Lichte die folgende Geschichte: Ein Mann reist in der 1. Klasse der Deutschen Bahn. Weil sein Sitznachbar glaubt, dort gehöre er nicht hin, will er sein Ticket sehen – und geht sogar so weit, den Schaffner zu rufen.

Die ganze Debatte rund um die klischeehafte Zweiklassen-Mentalität liest du auf den nächsten Seiten ...

Urheber der Debatte und Protagonist der traurigen Geschichte ist der Twitter-User Westfuchs, der sein Erlebnis kürzlich auf der Plattform teilte: Sein Sitznachbar im Zug weist ihn darauf hin, dass er sich in der ersten Klasse befindet. Weiß Westfuchs. Klar, er hat sein Ticket schließlich selbst gebucht – und auch bezahlt. Doch sein Sitznachbar sieht das anders: Angeblich erkennt man Reisende der ersten Klasse auch ohne den Blick aufs Ticket – und Westfuchs will in den Augen des anderen einfach nicht ins Schema passen. 

Und da der misstrauische Sitznachbar anscheinend besser weiß, welches Ticket der ihm fremde Westfuchs gebucht hat, geht er noch einen Schritt weiter: 

Er fordert Westfuchs auf, ihm sein Ticket zu zeigen. Spätestens hier wünscht man sich eine Auflösung durch die versteckte Kamera, doch man wartet vergebens. Denn Westfuchs Sitznachbar meint es tatsächlich ernst. Und, man glaubt es kaum, schafft es sogar, seine Unverschämtheit noch zu steigern: Sogar als Westfuchs ihm sein Ticket in der Deutschen Bahn-App zeigt, sieht er sich im Recht. Er glaubt nicht an Beweise, er glaubt nur an das, was er sich zusammenfantasiert hat. 

Warum also nicht den Schaffner rufen? 

Der Schaffner scannt das Ticket in der App und stellt – wenig überraschend – fest, dass Westfuchs eben tatsächlich Reisender der ersten Klasse ist. Und zwar nicht, weil er dank Laptop, Anzug und Business-Miene danach aussieht, sondern weil er ein solches Ticket gebucht hat. 

"Mehr Platz. Mehr Entspannung. Mehr Komfort.", so propagiert die DB ihr 1.Klasse-Ticket auf der Webseite. Vor allem die Sache mit der Entspannung dürfte Westfuchs auf seiner Reise ganz anders erlebt haben ...