Hund bellt sein Herrchen aus dem Koma

Was wären wir nur ohne unsere Vierbeiner?

Hund bellt sein Herrchen aus dem Koma

Dass die Verbindung von Hund und Herrchen oder Frauchen etwas ganz Besonderes ist, wussten wir ja schon lange. Von wem werden wir schließlich am besten begrüßt, wenn wir nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen und wer zaubert uns immer wieder ein Lächeln auf die Lippen, auch wenn die Situation noch so aussichtslos scheint?

Manchmal können Hunde bei uns wahre Wunder bewirken. Das beweist einmal mehr der Schnauzer-Pudel Teddy, der sich gerade für seinen tollen Einsatz als Lebensretter zum Netzhelden entwickelt.

Alles, was ihr über Teddy und seinen Besitzer wissen müsst, erfahrt ihr mit einem Klick auf "Weiter"!

Andy Szasz lebt in England, ist 65 Jahre alt und es geht ihm nicht gut. Nach einer Darmkrebserkrankung und einer Lungenentzündung sehen die Ärzte die einzige Chance für eine Genesung in einem künstlichen Koma. Dieser extreme Ruhezustand soll dem Rentner dabei helfen, wieder gesund zu werden und sich vollständig zu erholen. 

Das große Glück des älteren Herrn und seiner Frau Estelle ist ihr kleiner Hund Teddy. Aus diesem Grund haben die Experten am Southampton General Hospital eine Ausnahme gemacht und erlaubt, dass Teddy sein krankes Herrchen besuchen darf.

Wie das seinen Gesundheitszustand beeinflusst hat, erfahrt ihr auf der nächsten Seite!

Teddy besuchte sein Herrchen einige Tage bevor die Ärzte versuchen wollten, Andy wieder aus dem künstlichen Koma aufwachen zu lassen. Das ist immer eine heikle Angelegenheit, da kein Arzt garantieren kann, dass der Patient auch wirklich wieder aufwacht.

Bei Andy erledigte sich dieses Problem ganz von allein, denn sein Hund spürte, dass es für ihn Zeit ist, wieder in diese Welt zurückzukehren und so bellte er ganz laut am Krankenbett seines Herrchens und sorgte damit dafür, dass er wieder aufwachte. 

Nun soll Teddy als Therapiehund eingesetzt werden und auch anderen Menschen in Hospizen, Pflegeheimen und Schulen helfen. Sein Zuhause wird aber immer bei Andy und Estelle bleiben.