Ein Asteroid als Fundament: Der verrückteste Wolkenkratzer der Welt

Diese Pläne klingen absolut utopisch

Ein Asteroid als Fundament: Der verrückteste Wolkenkratzer der Welt

Der Asteroiden-Wolkenkratzer - Eine utopische Idee?

Nein, das ist kein irres Machwerk von Photoshop - das sind tatsächliche Pläne zum Bau eines Wolkenkratzers! Das Clouds Architecture Office, kurz Claudsao, denkt eben anders: Wo es am Boden schon zu viele Hotels gibt, baut man diesen Wolkenkratzer spontan vom All aus auf die Erde herunter! Das oberste Stockwerk hängt dabei auf knapp 32.000m Höhe, das schwebende Hochhaus könnte zwischen den größten Städten der Welt hin und herpendeln. Doch wie funktioniert der irre Plan zum Bau des sogenannten "Analemma Towers"?

Das Konzept im Überblick

Das Fundament des Gebäudes wird per Kabelkonstruktion an einen Asteroiden gebaut - quasi verkehrtherum! Der Komet, der hierfür dienen soll, umkreist die Erde in einer achtförmigen Bewegung. Damit soll es möglich sein, dass die Besucher des Hochhauses gemütlich von der Süd- auf die Nordhalbkugel pendeln! Im 24-Stunden-Rhythmus könnte man so Städte wie Panama City oder New York von oben betrachten. 

Zur Nutzung des Gebäudes gibt es verschiedene Optionen: Neben Freizeitparks und Ausstellungen sollen die oberen Etagen tatsächlich als Wohnfläche genutzt werden. Dafür werden die Fenster auch ein wenig kleiner und vakuumdichter gestaltet, um trotzdem noch einen gewissen Komfort zu bieten. 

Am Strom hängt der Analemma Tower natürlich dank der Sonne. Solarzellen sollen das Gebäude erleuchten, Energie aus den Wolken quasi. So gesehen natürlich ein utopischer Plan - das wissen auch die Architekten, die gegenüber Intel bestätigten, dass das ganze nur ein Konzept sei. Doch schon 2021 soll ein Komet von der NASA in eine erdnahe Umlaufbahn gebracht werden, was das Vorhaben erleichtern würde - einen kleinen Abstecher sollte das wohl jedem von uns einmal wert sein...