LIDL blamiert sich mit Werbung auf Facebook - und erntet dafür einen Shitstorm

Das hätte in der Marketingabteilung doch mindestens eine Person merken müssen...

LIDL blamiert sich mit Werbung auf Facebook - und erntet dafür einen Shitstorm

Das Internet ist eine Welt voller Kontroversen, von denen sich nicht selten eine zu einem gefährlichen Shitstorm hochschaukelt - das musste nun auch die Supermarktkette LIDL schmerzhaft feststellen.

Mit einem "lustigen" Facebook-Post wollte der Billigdiscounter Werbung für eine neue Aktion machen und schoss dabei ein wenig über das Ziel hinaus.

Was sich die Martketingabteilung hier geleistet hat, erfährst du auf der nächsten Seite...

Unter dem Motto "Loch ist Loch" wollte LIDL für seine Donuts und Bagels werben. Dass diese Bemerkung normalerweise vor allem unter sexistischen Vorstadtprolls fällt, scheint keinem aufgefallen zu sein, bevor hier der "Teilen"-Knopf gedrückt wurde.

Kein Wunder also, dass die ersten empörten Kommentare nicht lange auf sich warten ließen.

„Sorry #Lidl, bei euch einkaufen geht keins meiner Löcher mehr“, so zum Beispiel eine der Reaktionen einer Twitter-Userin auf die kontroverse Werbeaktion...

Doch andere wollen nicht so recht an einen ungewollten Fehltritt glauben...

„#zweideutig oder einfach nur gutes #Marketing“, fragt ein anderer User auf Instagram und spricht damit aus, was viele Leute denken. Schließlich heißt es nicht umsonst: "Any publicity is good publicity" ("Jede Werbung ist gute Werbung"), und in aller Munde ist LIDL mit diesem Fehltritt definitiv.

Andere wiederum loben den scheinbaren Mut des Discounters, sich aktiv gegen die derzeitig herrschende und von vielen als übertrieben empfunde "political correctness" zu stellen.

Was Lidl selbst zu diesem Shitstorm sagt, erfährst du auf der nächsten Seite...

Wir haben soeben unseren Bagel vs. Donut Post gelöscht, da es zu sehr kontroversen Diskussionen gekommen ist, die wir so...

Posted by Lidl Deutschland on Sunday, February 3, 2019

Nachdem sich zahlreiche entrüstete Stimmen zu Wort gemeldet hatten, beschloss LIDL, die Werbung fürs Erste zu entfernen. Sie wollten zwar „unterhalten“, diese Unterhaltung höre aber dort auf, „wo sich Menschen verletzt fühlen“. In Zukunft wolle das Social Media Team versuchen, „den Ton besser zu treffen.“

Wir werden sehen, wie erfolgreich sie diesen Vorsatz umsetzen.