Deutschlands jüngste Mutter - Wie sie mit 12 ungewollt schwanger wurde

Mit zarten 12 Jahren wurde Patricia zum ersten Mal Mutter und somit zur jüngsten Mutter Deutschlands

Deutschlands jüngste Mutter - Wie sie mit 12 ungewollt schwanger wurde

Sie schaut durch das Fenster der Frühchenstation und wartet, dass die Schwester sie hineinlässt. Dreimal am Tag kommt sie hierher und besucht ihren kleinen Sohn. Liebevoll nimmt sie ihn dann in den Arm, sein Köpfchen schmiegt sich an ihre Brust und seine kleinen Fingerchen umschließen ihren Daumen.

Eine ganz normale Situation einer frischgebackenen Mutter. Einzig und allein die Mutter wirft Fragen auf. Denn Patricia ist selbst erst zwölf Jahre alt und somit noch ein Kind. Durch Zeitungen und das Fernsehen wurde sie als „die jüngste Mutter Deutschlands“ bekannt.

Aber wie kam es dazu?

Deutschlands jüngste Mutter - Wie sie mit 12 ungewollt schwanger wurde

Patricia berichtet: „Die anderen Mütter auf der Station, die Besucher, manche Schwestern – jeder denkt, dass ich ihre vorwurfsvollen Blicke nicht bemerke. Dass ich nicht mitbekomme, wie getuschelt wird, was ich denn für ein Mädchen sei und wie so was in einer normalen Familie passieren kann. Keinen interessiert es, wie ich, mein Freund oder meine Familie uns fühlen.“

Nach einem Streit mit ihrer besten Freundin begann die Liebesgeschichte von Patricia und Kevin (17), dem Vater des Kindes. Patricia saß weinend auf der Haustreppe als Kevin vorbeikam und sie tröstete. Von diesem Moment an waren sie unzertrennlich.

Die beiden kamen sich immer näher...

Deutschlands jüngste Mutter - Wie sie mit 12 ungewollt schwanger wurde

An Verhütung verschwendeten beide keinen Gedanken. Ebenso der Gedanke an eine mögliche Schwangerschaft. Patricia traute sich nicht, mit ihrer Mutter über ein solch intimes Thema zu sprechen oder überhaupt zu berichten, dass sie mit ihrem Freund bereits so weit war. 

Die Scham, mit den Eltern zu sprechen, ist keine Seltenheit. 2004 gab es ein Drittel mehr Teenie-Schwangerschaften als zehn Jahre zuvor. Die Zahlen sprechen für sich und sollten Eltern aufhorchen lassen.

Wer sich also sorgt, mit den Eltern über das Thema zu sprechen, kann sich ab dem vierzehnten Lebensjahr die Pille vom Frauenarzt verschreiben lassen. Der Arzt ist an eine Schweigepflicht gebunden - auch den Eltern gegenüber.

Deutschlands jüngste Mutter - Wie sie mit 12 ungewollt schwanger wurde

Patricia behielt nicht nur die Intimitäten mit ihrem Liebsten für sich, sondern auch das Ergebnis daraus. Bis zum Tag der Geburt konnte sie ihre Schwangerschaft verheimlichen. Mit einem Verdacht auf Blinddarmentzündung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht und bekam ein Baby. Ein Schock für die Eltern, die bis dorthin nichts ahnten.

Nun ist der Kleine auf der Welt und auch Kevin ist weiterhin an Patricias Seite. Er möchte sich schnellstmöglich einen Ausbildungsplatz suchen und für seine kleine Familie sorgen.