So sieht Pamela Anderson heute aus

Neue Fotos aus Cannes

So sieht Pamela Anderson heute aus

Die Sex-Ikone der 90er Jahre hat nicht nur einen Namen, sondern sie trug einen roten Schwimmanzug: Pamela Anderson wurde dank ihrer Rolle als C.J. Parker in „Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu“ berühmt und zu einem echten Männer-Traum. Sie selbst behauptete man von sich, dass ihre Brüste eigentlich die Karriere gemacht hätten, sie selbst sei dabei „immer nur mitgetrottet“. 111 Folgen lang rannte sie als Badenixe die amerikanischen Strände entlang, eine größere Rolle als die der Bademeisterin bekam sie nie wieder. Bis heute ist die Schauspielerin jedoch zu sehen im Fernsehen – doch von ihrem ehemaligen Glanz und Status ist nur noch wenig übrig. Auf den Filmfestspielen in Cannes gab es nun einen kleinen Schock für alle Fans der gebürtigen Kanadierin – ob negativ oder positiv, das entscheidet wohl jeder für sich!

So sieht Pamela Anderson heute aus

Doch zuerst eine Bestandsaufnahme: In den Jahren von 2003 bis 2006 stand sie nochmal auf der großen Leinwand, in Scary Movie 3 und als "Geliebte" von Borat, der Paraderolle von Sascha Baron Cohen. Hier war noch alles in Ordnung, die Schauspielerin scheint einfach ein wenig in die Jahre gekommen zu sein – kein Wunder, war sie bei den Aufnahmen zum Film doch schon fast 40. Doch aktuelle Bilder zeigen eine ganz andere Stil-Ikone, die sich selbst wohl wertzuschätzen gelernt hat – denn ganz natürlich zeigt sie sich auf dem roten Teppich!

So sieht Pamela Anderson heute aus

Zur Premiere von 120 Beats per Minute zeigte sich die Schauspielerin als ganz natürliche Frau, die kurz vor ihren 50ern steht. Im schwarzen Kleid und mit kaum Make-Up betrat sie die Filmfestspiele von Cannes. Viele Fans freut dieser Trend, zurück zur Natürlichkeit, einige andere fragen sich, was aus Anderson geworden ist. Auf Facebook tobt bei vielen Anhängern ein echter Kampf um die richtige Meinung – auch, weil Pamela laut Meinung vieler „gezeichnet vom Leben“ aussieht – was sagt ihr? Starke Frau, die kein Make-Up braucht oder unvergessliche Stil-Ikone?