'Höhle der Löwen': TV-Schummelei fliegt auf

'Bild' deckte das Ganze nun auf

Es gibt kaum einen, der die VOX Gründer-Show 'Höhle der Löwen' nicht kennt. Das Erfolgs-Format ist nicht nur deshalb so beliebt, da es einen Blick hinter die Kulissen der Umsetzung interessanter Geschäftskonzepte bietet, sondern auch, weil wir die Produkte aus der Show innerhalb kürzester Zeit selbst shoppen können. Und, (schuuuldig!), das tun wir in vielen Fällen auch, schließlich überzeugen die Erfinder auf der einen Seite mit ihrer Vorführungskunst, auf der anderen aber eben auch mit zahlreichen Referenzen, die uns ein sicheres Gefühl geben. 

Gerade in letzterem Punkt scheint es jedoch nicht immer ganz ehrlich zuzugehen: Das will nun die 'Bild' herausgefunden haben, die einer potentiellen Schwindelei auf die Schliche gekommen ist. Um welches Produkt aus der letzten Woche es geht, erfährst du auf den nächsten Seiten ...

In der vergangenen Woche stellte Erfinder Frank Bendix „RelaxoPet“ vor, ein hochfrequentes Klangwellengerät, das bei der Beruhigung von Tieren helfen soll. 100.000 Euro konnte der 51-Jährige sich für sein Konzept sichern. Bei der Überzeugungsarbeit dürften wohl auch seine Referenzen geholfen haben, denn angeblich soll das Gerät ausgerechnet an Löwen des Leipziger Zoos getestet worden sein. Das passt natürlich hervorragend zum Titel der Show, macht den ganzen Skandal jedoch auch umso skurriler.

'Bild' will nun nämlich herausgefunden haben, dass Bendix seine Rolle etwas zu wörtlich genommen hat und eben diese Referenz ebenfalls seinem Erfindergeist entsprungen sein soll. Heißt: Das Produkt wurde wahrscheinlich nie an besagten Löwen getestet! 

Aber seht am besten selbst: Die 'Bild'-Recherche auf der nächsten Seite legt einiges offen!

„Hier kann sich wirklich niemand an ein solches Projekt erinnern, wir haben alles geprüft. Die Beweispflicht liegt jetzt bei Herrn Bendix.“, so Zoo-Sprecherin Melanie Ginzel gegenüber 'Bild'. 

Bendix selbst wiederum lieferte ein nicht gerade überzeugendes Statement: Angeblich, so verriet er 'Bild', sei er beim Test seines Produkts im Jahre 2016 nicht dabei gewesen. Das Ganze habe ein Tierarzt übernommen, dessen Schreiben er auf Nachfrage ebenfalls übermittelte. „Im zoologischen Garten/Leizig wurde Relaxocat mit Erfolg bei Grosskatzengeburten eingesetzt...“ heißt es da. Fragt sich bloß, ob die Rechtschreibung das einzig Zweifelhafte an diesem 'Beweisstück' ist oder ob auch inhaltlich Grund für Nachhilfe besteht: Wie 'Bild' nämlich feststellte, gab es 2016 gar keine Löwen-Geburten. 

Noch ist natürlich nichts bewiesen, aber wir fragen uns schon, ob Bendix sich mit seinen dubiosen Versprechungen vielleicht tiefer in die 'Höhle der Löwen' gewagt hat, als er dachte ...