Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse sind brandneu

Erstaunlich, was vor 2017 niemand wusste.

Amerikanische Kühe bekommen rote Skittles statt Mais zu fressen.

Ein Unfall mit einem LKW brachte eine erstaunliche Wahrheit ans Licht: Zahlreiche amerikanische Viehbetriebe füttern ihre Kühe mit roten Skittles. Hunderttausende der kleinen Süßigkeiten ergossen sich über einen Highway, als ihr LKW in Wisconsin verunglückte, und als das Ziel der Lieferung bekannt wurde, war die Bevölkerung erst einmal erstaunt: Die Süßigkeiten sollten Weidevieh zum Fraß vorgeworfen werden!?

Das hat jedoch einen guten Grund. Futtermittel wie Mais kostet viel Geld, und aufgrund des hohen Bedarfs sind auch Alternativen inzwischen rar und teuer geworden. Seit Jahrzehnten greifen Viehhalter daher auf günstige Varianten zurück - wie Süßigkeiten, die deren Firmen aufgrund von Produktionsfehlern weggeworfen hätten (in diesem Fall fehlte das typische "S" der Skittles). So bekommen die Tiere die Kohlenhydrate, die sie brauchen und die Bauern sparen Geld. Schaden tut es den Tieren nicht, und die Süßigkeiten landen anstatt auf der Müllhalde in den Mägen hungriger Kühe.