Dafür gibt es den geheimen Knopf an der Ampelarmatur

Er hat eine wichtige Funktion

Dafür gibt es den geheimen Knopf an der Ampelarmatur
Quelle: imago images / Horst Rudel

Gerade als Kind haute man so oft es ging auf den Drücker an der Ampel, weil man wollte, dass die Ampel schneller auf Grün springt. Und dabei hat man auch bemerkt, dass sich meistens auf dem Boden der Amatur noch ein Knopf verbirgt. Doch wofür ist der gut?

Vor einiger Zeit ging das Gerücht durchs Netz, dass es einen geheimen Code gebe. In einem YouTube-Video wurde behauptet, dass man den Knopf in einer bestimmten Abfolge drücken müsse, damit die Ampel sofort auf Grün schalte. Die Website Mimikama klärte aber schnell auf: Es handelt sich bei diesem Video um einen Fake, beziehungsweise um einen April-Scherz.

Doch worum handelt es sich nun wirklich? Weiter auf der nächsten Seite. 

Dafür gibt es den geheimen Knopf an der Ampelarmatur
Quelle: imago images / Jochen Tack

Der Knopf ist für sehbeeinträchtigte Menschen gedacht, damit sie unbeschadet die Straße überqueren können. Denn die können natürlich nicht sehen, wenn die Ampel auf grün springt und die Straße frei ist, sodass man sie überqueren kann. 

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie blinde oder sehbeeinträchtigte Personen durch das Drücken des Knopfes signalisiert bekommen, dass sie ungehindert über die Straße laufen können. Oft handelt es sich um ein regelmäßiges Klacken, dass anzeigt, wo sich die Ampel befindet. Wenn der Knopf betätigt wurde und die Ampel auf Grün springt, wird das Klacken schneller oder die Anlage gibt sogar Piepen von sich, so lange, wie die Ampel grün ist. Das akustische Signal passt sich zudem der Lautstärke der Umgebung an, damit der Lärm des Verkehrs es nicht übertönt. Oft hat der Knopf auf der Unterseite auch einen Pfeil in die Richtung, wo der Fußgängerüberweg ist, als zusätzliche Orientierung. Für Menschen die weder Licht- noch Tonsignale wahrnehmen können, vibriert der Pfeil zusätzlich oft noch. 

Doch häufig funktionieren die Knöpfe gar nicht. Den Grund erfährst du auf der nächsten Seite. 

Dafür gibt es den geheimen Knopf an der Ampelarmatur
Quelle: imago images / Imaginechina-Tuchong

Bei einigen dieser Drücker an der Ampel kann man sich die Benutzung aber auch sparen. Denn zu Hauptverkehrszeiten sei die Lenkung des Verkehrs an Kreuzungen zu kompliziert und nicht durch einen einzelnen Fußgänger steuerbar, sagt Helma Krstaniski, die Sprecherin der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation gegenüber ZEIT ONLINE. Das gelte allerdings nicht für die Ampeln an Fußgängerüberwegen.