Er lässt seine 3-Jährige Tochter mitten auf der Autobahn lenken - zumindest denken das alle

Auf Instagram nennt er sich selbst einen „schrecklichen Vater“

Quelle: Instagram

Wie ein „schrecklicher Vater“ sieht der Designer Stephen Crowley nicht aus, eher wie ein sehr humorvoller und liebevoller Papa, der mit seiner kleinen Tochter viel Spaß machen kann. 

Trotzdem sind Hannahs Eltern alles andere als „Helikopter-Eltern“, die ihren Kindern nicht mal erlauben ein Klettergerüst anzufassen, geschweigenden auch nur ein Stück hochzuklettern. 

In einem Interview mit tilllate.com berichtet Stephen, dass er extra dafür ein Instagram-Profil erstellt hat, um als „schrecklichen Vater“ zu zeigen, dass es nichts nützt, immer übervorsichtig seine Kinder in Watte zu packen.

Was für Fotos er dort teilt und welche traurige Geschichte sich dahinter verbringt, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten. 

Quelle: Instagram

Die kleine Hannah steht auf dem Schoss ihres Vaters und lenkt bei voller Fahrt auf der Autobahn scheinbar den Wagen. Im ersten Moment stellt sich da natürlich die Frage, wie wenig verantwortungsbewusst ein Vater sein kann.

Und auf Stephens Seite finden sich noch viele weitere solcher Fotos, die seine Tochter in absolut gefährlichen Ausnahmesituationen zeigen: mit einem Küchenmesser hantierend, das fast größer ist als sie selbst; allein und ungesichert auf einem Brückengeländer sitzend oder wie sie beinahe aus dem Fahrrad-Kindersitz fällt. 

Doch das alles sind nur Fotomontagen und Hannah war nie wirklich in Gefahr.

Welchen Anlass dieses Fotoprojekt hatte, lest ihr auf der nächsten Seite. 

View this post on Instagram

Making a break for the exit ☺️

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

Quelle: Instagram

Nur vier Monate nach der Geburt erhielten Hannahs Eltern die traurige Diagnose, dass ihr Kind die seltene Autoimmunkrankheit Hämophagozytische Lymphohistiozytose (HLH) hat. Es folgte eine unglaublich schwere Zeit für die kleine Familie, wie Stephen dem New Yorker berichtete: „Sie verbrachte nach der Diagnose sechs Monate im Krankenhaus. Hannah erhielt eine Chemotherapie und schließlich eine Knochenmarktransplantation, die ihr das Leben rettete.“

Aus Angst seine Tochter zu verlieren und um möglichst viele Erinnerungen zu schaffen, fotografiert Stephen in dieser Zeit sehr viel. Allerdings merkt er schnell, dass es den Bildern an Humor und Liebe zum Leben fehlt, Dinge, die die Kleine und ihr Umfeld eigentlich gerade brauchen.

Deshalb beginnt er die Bilder zu bearbeiten, mit ihnen zu experimentieren und sie mit dem Internet zu teilen, um sich und anderen Mut zu machen. 

So reagiert das Internet auf seine Bilder...

Quelle: Instagram

Seine Community ist begeistert von seiner Einstellung, so viel Spaß im Leben wie möglich im Leben zu haben, da es schneller vorbei sein kann, als man denkt.

Deshalb hat Stephen auch nach der Genesung seiner Tochter nicht mit dem Fotografieren und besonders ins Szene setzen aufgehört. Dafür lieben ihn seine über 33.000 Follower auf Instagram: „Bitte hör nie damit auf!“ oder „Deine Seite ist einmalig und dein Kind auch“.

Und auch wir freuen uns auf viele weitere süße Vater-Tochter-Bilder, die zeigen, dass wir jeden Tag das Leben feiern sollten. <3