Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

Einfach nur ekelhaft!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

Nicht immer lesen wir die Zutaten, die in unserem Essen drin sind. Doch viele stehen auch gar nicht mal auf der Packung mit drauf! Zum Teil sind das aber echt widerliche Dinge! Kanntet ihr schon diese 10 Zutaten, die wir fast täglich zu uns nehmen, weil sie in unserem Essen sind?

#1 Fischblasen

Unser Weißwein zum Beispiel ist mit Fischblasen gefiltert, denn diese entfernen Trübungen und kleinere Rückstände vom Wein. Manchmal wird hierfür auch Gelatine benutzt. 

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#2 Schweineborsten

In unseren Burgerbrötchen sind oft Schweineborsten enthalten. Der Stoff, der sich L-Cystein nennt, sorgt dafür, dass die Brötchen fluffig werden. Die Zutat kann man übrigens unter der E-Nummer 920 finden. In Ländern wie China werden manchmal sogar Menschenhaare dafür verwendet, das ist in Deutschland aber verboten. 

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#3 Getrocknete Läuse

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie die rote Farbe in den Süßigkeiten entsteht? Durch den Farbstoff Karmin, der aus Cochenillenschildläusen gemacht wird. Dafür werden die Käfer getrocknet und im Wasser aufgekocht. Bei der Zutatenliste ist der Farbstoff meistens unter E120 zu finden. 

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#4 Eileiter

Da es für Kühe sehr anstrengend sein kann, massenhaft Milch zu produzieren, kann es beim Euter manchmal zu Entzündungen und Infektionen kommen, die nicht immer sofort entdeckt werden. Diese Bakterien und Eiter können in die Milch gelangen, aber keine Sorge: Nachdem die Milch pasteurisiert wurde, gibt es keine Gefahr mehr für Menschen!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#5 Käferausscheidungen

Die glänzende Apfelschicht wird durch Schellack erzeugt. Dieser Stoff wird auch den harzigen Ausscheidungen von Lackläusen gewonnen. Beim Obst gibt es dafür keine Kennzeichnung, schon aber bei Gummibärchen - den Schellack findet ihr unter E904!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#6 Holz

Wir lieben Joghurt mit Vanille-Aroma einfach! Aber wo kommt der künstliche Geschmack her? Vanillin wird aus Lingin gemacht; diesen Stoff kann man vor allem in Pflanzen und Holz finden. Doch nicht nur Holz braucht man für die Herstellung des künstlichen Vanillearomas, sondern auch Erdöl. 

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#7 Gekochte Schweinehaut und -Knochen

Dass Gelatine in Gummibärchen ist, wissen wir alle. Doch nicht alle wissen, was genau in dieser Gelatine steckt. Denn diese entsteht vor allem aus gekochter Haut und Knochen von Schweinen und Rindern!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#8 Stangenei

Wer dachte, dass das Ei auf dem Brötchen immer ein echtes Ei ist, der irrt sich. Denn oft werden hierfür Stangeneier benutzt, die industriell hergestellt werden. Da wird Eigelb und Eiweiß zu einem langen Ei zusammengebastelt und den Bäckern und Metzgern geliefert. So ein Stangenei kann eingeschweißt und tiefgefroren fast ein Jahr halten!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#9 Zuckercouleur

Nicht immer ist unser dunkles Brot auch wirklich gesund! Wenn ihr auf der Zutatenliste Malz oder Zuckercouleur lest, dann ist das Brot einfach nur eingefärbtes Weißbrot!

Ekelige Zutaten in Lebensmitteln: 10 Dinge, die du lieber nicht über dein Essen wüsstest

#10 Tote Insekten

Oft sind in der Erdnussbutter aus den USA kleine Tiere in den geernteten Nüssen. Diese gelangen durch die Verarbeitung auch in die Erdnussbutter. Die US-amerikanische Behörde für Lebens- und Arzeimittel bestätigt das, denn sie genehmigt bis zu 30 tote Insekten pro 100 Gramm!

Jetzt betrachten wir unser Essen doch etwas anders...