Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden

Absolut peinlich!

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

Manchmal passieren und echt peinliche Dinge, die wir nie wieder vergessen können, weil sie uns ein Leben lang immer wieder heimsuchen. So auch bei diesen 10 Menschen, die ihre Erlebnisse auf Reddit teilen. 

#1

"Ich hatte einen ziemlich einzigartigen Namen und in der Grundschule war ich mir ziemlich sicher, dass ich die einzige Person mit dem Namen war. Eines Tages fand eine Versammlung statt, bei der es ein Gewinnspiel gab und eine Person aus jeder Klasse ein T-Shirt bekam. Ich habe nicht wirklich aufgepasst, weil unsere Klasse noch nicht dran war, aber ich hörte vage, wie mein Name genannt wurde. Alle Kinder um mich herum sagten, mein Name sei aufgerufen worden und ich solle auf die Bühne und den Preis holen. Ich ging also zögernd auf die Bühne und sah ein paar verwirrte Lehrer und ein anderes Kind, das den Preis bekam. Es stellte sich heraus, dass es ein Kind in der untersten Klasse gab, das denselben Namen hatte und das den Preis in Wirklichkeit gewonnen hatte. Ich war mir nicht sicher, was ich tun sollte, bis eine Lehrerin kam und mit mir sprach. Ich sagte ihr, dass ich dachte, meine Name wurde aufgerufen und sie brachte mich zu meinen Klassenkameraden zurück. Es war so peinlich, dass ich den ganzen tag niemanden ansehen konnte. Als die Schule vorbei war, ging ich nach Hause und weinte." (kitskill)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#2

"Als ich in der 5. Klasse war, zogen wir in eine neue Stadt, dementsprechend hatte ich natürlich noch keine Freunde und war schmerzhaft schüchtern. Mein Lehrer war ein sehr gruseliger Typ mit einem heftigen französischen Akzent. Er sagte irgendwas, was ich nicht verstehen konnte. Als ich dachte, er hätte mich gerufen, sagte ich 'hier'. Dann, einige Minuten später, rief er tatsächlich meinen Namen, also sagte ich nochmal 'hier'. Er sagte 'Warum rufst du hier, wenn du es nicht bist?!' Ich murmelte nur, das ich nichts verstanden hätte und weinte ruhig an meinem Tisch, während jeder mich anstarrte." (izzidora)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#3

"Als ich ein Kind war, hatte ich mich immer mit ein paar Kindern getroffen, die in derselben Straße lebten. Ich wuchs in einer soliden Mittelschicht auf und meine Mutter hatte immer die Regel, dass sie jeden füttern musste, der zu ihr nach Hause kam. Deshalb blieben meine Freunde oft zum Abendessen und es war nie ein Problem. Ich hatte keine Ahnung, dass es Menschen gibt, die anders leben. Eines Tages war ich bei einem Freund und die Mutter machte Makkaroni und Käse zum Abendessen. Sie hatten eine Schachtel für fünf Personen und die Mutter versuchte sanft, mich nach Hause zu bringen, was mein 10-jähriges Ich nicht mitbekam. Also lud ich Idiot mich selbst zum Abendessen ein. Erst als ich nach Hause kam und mit meiner Mutter sprach, stellte ich fest, dass die Familie finanzielle Schwierigkeiten hatte und ich Idiot mit selbst zum Essen eingeladen hatte, während meine Familie zuhause reichlich Essen hatte. Das war vor 20 Jahren und lässt mich immer noch zusammenzucken." (MrsNacho8000)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#4

"Einmal in der dritten Klasse saßen wir alle zu einer interaktiven Stunde in einem Kreis auf dem Boden. Jemand erzählte einen Witz und ich rollte mich lachend auf den Boden, zusammengerollt wie eine Kugel. Ich lachte nur ein paar Sekunden länger als alle anderen und als alle aufhörten zu lachen und der Raum still wurde, rollte ich mich zurück in eine sitzende Position und stieß einen widerlich lauten Furz aus. Jeder wusste, dass ich es war und ich war super verlegen, aber meine erste Reaktion war, dass ich mich an meinen besten Freund wandte, der neben mir saß, und ihm sofort die Schuld gab. Ich frage mich immer noch, ob sich jemand aus diesem Kreis an diesen Vorfall erinnert." (CasuallyCompetitive)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#5

"Einmal habe ich meinen Freunden einen Witz verdorben, indem ich hysterisch gelacht habe, bevor er die Pointe gesagt hat. Je mehr die Leute mich fragten, warum ich lache, desto mehr lachte ich, weil es mir so peinlich war. Ich war der einzige, der so lachte, und es dauerte mindestens fünf Minuten. Mein Freund sah so frustriert aus, weil er seinen Witz nicht beenden konnte." (AugustStars)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#6

"Meine Klasse spielte in der Schule einmal 'Zwei Wahrheiten, eine Lüge' als Eisbrecher am ersten Schultag. Ich dachte, ich sollte zwei Lügen und eine Wahrheit erzählen, also sagte ich eine offensichtliche Lüge und eine offensichtliche Wahrheit und dann, dass ich keine Freunde habe. Das führte zu einer unangenehmen Unterrichtsstunde, in der alle versuchten, mich zu trösten und mir zu versichern, dass ich doch Freunde hätte. Ich habe versucht zu erklären, dass ich das für die Regeln gehalten habe, aber ich war unglaublich leise und ich glaube, niemand hat es gehört (oder mir zugehört). Ich weiß, dass sich niemand daran erinnert, aber mein Gehirn behält peinliche Erinnerungen wie kein anderer." (flying_sarahdactyl)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#7

"Als ich 12 Jahre alt war, konnte ich meine Strumpfhose für die Kirche nicht finden (1970er Jahre, Mormonen machen sich chic für Gottesdienste). Am Ende trug ich ein Paar meiner Oma, die den Körper eines kräftigen Bauermädchens hatte. Wir saßen in einer Vorderbank und ich stand mitten im Gottesdienst auf, um auf die Toilette zu gehen. Auf halber Höhe des Ganges der Kapelle fiel die Strumpfhose meiner Großmutter bis zu meinen Knöcheln. Ich schlurfte durch den Gang und es fühlte sich an, als wären vier Tage vergangen, bis ich endlich im Bad war. Ich zerriss die Strumpfhose im Bad, warf sie weg und rannte nach Hause. Und ja, die Leute erinnern sich nach 35 Jahren immer noch daran." (chase4652202)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#8

"Als ich klein war, sah mein Vater ein Baby am Nebentisch im Restaurant und machte damit das alte 'Goochie Goo'-Gerede, um das Baby zum Lachen zu bringen. Ich war ein dummer Teenager und sagte: 'Hör auf damit, du klingst wie ein Pädophiler.' Jetzt, wo ich ein bisschen mehr über die Welt verstehe, schaue ich immer noch zurück auf diesen Moment in dem Restaurant und schaudere darüber, was für ein dummes Stück ich doch war und wie traurig ich meinen Vater aussehen ließ, als ich das sagte. Ich habe mich acht Jahre später bei ihm entschuldigt, weil es mich immer noch verfolgt, aber es hält mich nicht davon ab, jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke, zusammenzuzucken." (HPhelps)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#9

"Ich hielt eine Präsentation im Unterricht und versuchte am Anfang einen Witz zu machen. Ich stellte mich vor die 30 anderen Kinder und sagte dann: 'Also, die fa... shhra... 'hm, ich kann nicht gut sprechen... jetzt.... HAHAHAHAHA". Und ich blieb dann etwa 30 Sekunden so stehen und sagte nichts, bis der Lehrer mir sagte, ich solle mich setzen. Mein bester Freund musste heftiger weinen als je zuvor. So peinlich!" (ImRickyAndImSticky)

Die peinlichsten Erinnerungen, von denen Menschen immer noch heimgesucht werden
Quelle: Pixabay

#10

"Meine Großeltern zwangen mich, in die Kirche zu gehen, obwohl ich immer wieder sagte, dass ich krank bin. Ich hatte mich an dem Morgen auch übergeben, aber niemand glaubt mir. Ich musste mich dann mitten im Gottesdienst übergeben und der ganze Raum wurde plötzlich ruhig und starrte mich an (der Organist hörte sogar auf zu spielen), und dann zog meine Oma mich am Arm raus aus dem Raum. Es war beschämend. Sie war sauer, dass ich sie in Verlegenheit gebracht habe und sie fragte dann, warum ich ihr nicht gesagt hatte, dass ich krank war." (Klaudiapotter)