Jodler fällt im Urlaub betrunken vom Balkon und bricht sich beide Beine

Er kam, sah und fiel vom Balkon

Jodel aus Duisburg
Quelle: Jodel

Was wir an unserem ersten Urlaubstag am liebsten machen: Viel schlafen. Viel essen. Viel an gar nichts denken und bloß nicht zu viel bewegen.

Was wir jedenfalls nicht machen: Betrunken vom Balkon fallen, wie es der folgende Jodel-User getan hat.

Aber hey, er kommt schließlich aus Duisburg. Und da das Kind nun mal schon in den Brunnen bzw. der Jodler vom Balkon gefallen ist, halten wir uns mit gut gemeinten Ratschlägen zurück und genießen einfach die Kuriosität der Situation, die sich auf den nächsten Seiten noch weiter entfaltet:

Jodler mit zwei gebrochenen Beinen
Quelle: Jodel

Die anderen User fordern erst einmal ein Beweisbild, das der OJ ihnen alsbald liefert: Ist das nicht ein hübsches Urlaubsbild? Mhm, nö. Aber immerhin ist er ja schön braun … zumindest dort, wo der Gips aufhört. 

Doch wie kam es überhaupt zum Sturz?

Jodel aus Duisburg
Quelle: Jodel

Dem OJ sind nach eigener Aussage Wertsachen vom Balkon gefallen. Die hat er sich zwar schnell wieder gesichert, ist jetzt jedoch auch um zwei Gipsbeine reicher. 

Ob er da nicht besser den Umweg über Tür und Treppe gegangen wäre? Wenigstens versucht er, wie du auf der nächsten Seite siehst, seinen Urlaub trotz allem zu genießen:

Jodel-User mit zwei Gipsbeinen
Quelle: Jodel

Wir wollen nicht gemein sein, aber es sieht ein bisschen aus, als würde er mit Moonboots am Pool chillen. Die hätten allerdings den riesigen Vorteil, dass er sie ausziehen könnte. 

So oder so, irgendwann steht der Rückflug an: 

Duisburger Jodel Post
Quelle: Jodel

Nach seiner turbulenten Rückreise fährt man den eingegipsten Jodler erst einmal in ein deutsches Krankenhaus. 

Jaja, schon okay, aber die viel wichtigere Frage, die uns umtreibt: Was sagt Mutti?

Post aus der Jodel App
Quelle: Jodel

Mutti is not amused und ordnet ab dem kommenden Urlaub einen täglichen Facetime-Gliedmaßen-Check an. Ist wohl auch besser so, wenn man einen derart tollpatschigen Sohn hat. 

Auch wenn die Geschichte ein wenig tragisch ist, ging am Ende ja alles noch mal gut aus. Nachmachen, liebe Kinder, ist aber trotzdem strengstens verboten!

Den gesamten Jodel kannst du hier noch einmal nachlesen.