Ein Obdachloser steigt in ihren Bus

Die Reaktion der Fahrerin ist unvergleichbar!

Ein Obdachloser steigt in ihren Bus

Bus-Geschichten gibt es mittlerweile endlos viele. Wir kennen Geschichten von lustigen Busfahrern, von bösen, von netten. Wir kennen Busfahrer, die Heldentaten vollbringen, und solche, denen wir lieber nicht über den Weg laufen wollen.

Auch diese Geschichte ist eine außergewöhnliche Bus-Geschichte. Sie handelt von der Busfahrerin Natalie Barnes und einem Mann namens Richard. Ihre Geschichte bewegt das gesamte Netz und zeigt, dass es wahre Menschlichkeit doch noch gibt.

Was passiert ist, erfahrt ihr hier!

Ein Obdachloser steigt in ihren Bus

Natalie Barnes ist Busfahrerin im US-amerikanischen Bundesstaat Winsconsin. Bei ihrer Arbeit zeigt sie immer wieder, dass sie ihren Job liebt und vor allem, dass sie eine Seite mit außergewöhnlich großer Menschlichkeit hat.

Seit einiger Zeit fährt ein Mann namens Richard regelmäßig mit ihrer Buslinie. Doch eines Tages erzählt er ihr seine traurige Geschichte: Er hat vor einigen Wochen seine Arbeit verloren und lebt seitdem auf der Straße. Nachts muss er in der Kälte draußen übernachten, weil er keine Bleibe hat.

Seht hier, wie Natalie reagierte!

Damit Richard nicht in der Kälte übernachten muss, nimmt Natalie ihn bei ihrer sechsstündigen Schicht in ihrem warmen Bus mit. In ihrer Pause, spendiert sie ihm sogar ein Abendessen. Gegenüber der CNN sagt dieser, dass er unfassbar dankbar ist. 

Natalies Heldentat ist nicht ihre erste gewesen. Zum dritten Mal erhält sie nun von ihrem Arbeitgeber eine Auszeichnung wegen ihres Engagements. Sie selbst sagt, dass sie das nicht tut, um die Lorbeeren zu ernten, sondern nur, weil sie gerne hilft.

Diese Geschichte lässt uns wieder an das Gute der Menschen glauben!