"Trashtag Challenge": Endlich mal ein Online-Trend, der Sinn macht und bei dem alle mitmachen sollte

Bist du auch dabei?

"Trashtag Challenge": Endlich mal ein Online-Trend, der Sinn macht und bei dem alle mitmachen sollte

Wie schädlich vor allem Plastik-Müll für unsere Umwelt ist, ist bereits bewiesen und allgegenwärtig. Wir haben alle diese Bilder vor Augen: Plastik in den Mündern von Meerestieren, vermüllte Strände und von den Straßen wollen wir erst gar nicht anfangen. 

Nun ist eine geniale Challenge entstanden, bei der jeder mitmachen sollte, weil sie wirklich sinnvoll und für die Umwelt genial ist!

Worum es sich dabei handelt, könnt ihr auf den nächsten Seiten lesen!

Bei dieser Challenge handelt es sich um die Trashtag-Challenge. Dabei fotografieren Menschen in der Natur eine Szene voller Müll und dann denselben Ort, nachdem sie den Müll aufgeräumt und beseitigt haben. Anschließend posten die Freiwilligen ihre Bilder und Ergebnisse im gesamten Netz. Auf Twitter, Instagram, Facebook... Überall kann man an dieser Challenge durch das Nutzen des Hashtags #trashtag teilnehmen. 

Doch wie ist die Challenge entstanden?

Bereits im Jahr 2015 wurde diese Initiative von einer Außenbeleuchtungs-Firma ins Leben gerufen, um Menschen zu motivieren, Müll aufzuheben und wegzuwerfen. Viral ging sie allerdings erst letztes Wochenende. Allein auf Instagram gibt es bereits 25.000 Beiträge dazu.

Hier geht's weiter!

Ob im Urlaub, am Strand, auf der Straße oder im eigenen Viertel: Jeder hat die Möglichkeit, den rumliegenden Müll aufzuheben und in Mülltonnen zu schmeißen. Es kostet nicht viel Zeit und ist super sinnvoll für unsere Umwelt. Und die Gegend sieht dann auch gleich viel besser aus, so ganz ohne Müll!

Und, seid ihr dabei?