"Ich will kein Baby neben mir"

Fahrgast verbietet Mutter in der Bahn, sich neben ihn zu setzen

"Ich will kein Baby neben mir"

Mit einem Baby unterwegs zu sein, ist nicht immer leicht. Oft müssen Eltern schon früh planen, welches Verkehrsmitteln sie nehmen können und abwägen, ob das Kind schon bereit ist, mit Bahn, Bus, Auto oder sogar Flugzeug unterwegs zu sein. 

Doch zum Glück denken mittlerweile die Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel mit und haben in den Bahnen vieler Städte sogenannte Notfall-Plätze gekennzeichnet, die für Personen gedacht sind, die nicht so gut in der Bahn stehen können. Das bedeutet, dass sie in erster Linie für Behinderte, ältere Menschen und Schwangere reserviert sind, doch oft können dort auch Eltern mit ihren Babys Platz nehmen.

Aber nicht immer sind die mitfahrenden Passagiere so verständnisvoll, wie der Fall auf den nächsten Seiten zeigt. 

"Ich will kein Baby neben mir"

Eine Fahrt mit dem englischen Zug "Southern Rail Streiks" ist nur selten eine Freude. Er ist meist überfüllt und ein Großteil der Passagiere findet in der Regel keinen Sitzplatz. Genau so ging es einer jungen Engländerin mit ihrem Baby. Nachdem sie verzweifelt einmal den gesamten Zug abgelaufen war, entschied sie sich, sich mit ihrem schlafenden Baby, das sie in einer Tragetasche auf ihrer Brust trug, auf einen solchen Notfall-Platz in der 1.Klasse zu setzen.

Doch in Ruhe Platz nehmen konnte sie auch dort nicht, da sie sofort von ihrer Sitznachbarin angefeindet wurde, weil sie doch kein Ticket für die 1.Klasse habe. Zwischen den beiden Frauen entstand ein richtiger Streit, den ein anderer Fahrgast mit dem Handy dokumentierte.

Zum Video kommt ihr auf der nächsten Seite.

Die Passagierin wurde in ihrer Argumentation dann immer unsachlicher. Erst äußerte sie noch so: „Die Leute haben dafür bezahlt, in der ersten Klasse zu sitzen.“

Aber nur wenige Augenblicke später eröffnete sie allen den wahren Grund, weshalb sie nicht wollte, dass die Mutter sich mit ihrem Kind neben sie setzt: „Und ich will kein schreiendes Baby neben mir.“ Beim genaueren Betrachten des Videos fällt jedoch auf, dass das Kind überhaupt kein Geräusch von sich gibt. Deshalb kontert die Mutter geschickt: „Er schreit nicht. Er benimmt sich besser als sie.“

Das Video.