Weißt du, wie man das Papier am Bierglashals nennt?

Seine Funktion wirst du niemals erraten!

Jeder hat es schon mal gesehen - doch kaum jemand weiß, wie man dieses kleine Stückchen Papier nennt oder welche Funktion es erfüllen soll.

Es ist Sommer, die Biergärten sind voll (sofern denn das Wetter mitspielt) - und dieser Anblick ist dort jedem Kunden vertraut. Die Biergläser mit dem langen Hals ziert häufig dieses hauchdünne, kreisrunde Stück Papier. Doch warum eigentlich? Und wie heißt dieses Ding? Das sind die wirklich wichtigen Fragen im Leben - und wir beantworten sie dir, damit du mit deinem Wissen beim nächsten Abend im Biergarten so richtig glänzen kannst.

Die erste, und offensichtlichste, Funktion dieses Papiers dient der Sauberkeit: Denn das Papier ist dafür da, gegebenenfalls überlaufenden Schaum aufzusaugen und so davon abzuhalten, den Tisch vollzusauen. Praktisch! Doch es hat noch eine weitere nützliche Funktion, von der wohl nur Kellner wissen...

Welche Namen es hat (Mehrzahl!) und welchem Zweck es dient, liest du auf der nächsten Seite!

Weißt du, wie man das Papier am Bierglashals nennt?

Das dünne Stück Papier trägt viele Namen, doch am bekanntesten sind die Bezeichnungen "Bierrosette", "Bierkragen" und "Pilsdeckchen".

Meist ist das Papier am Hals einer sogenannten "Pilstulpe" zu finden - dem traditionellen Bierglas für Pils. In der Form ähnelt es der des Weinglases und bietet sich daher perfekt dazu an, es mit einem Pilsdeckchen auszustatten. Abgesehen von Schaum hält die Bierrosette übrigens auch das Kondenswasser auf, bevor es auf den Tisch hinabläuft. Restaurant- und Kneipenbesitzer freuen sich darüber - denn diese simple Erfindung sorgt dafür, dass ihre Tische nicht durch unschöne Glasränder verunstaltet werden.

Meist prangt auf dem Papier das Logo der Brauerei, deren Bier serviert wird - somit dient es gleichzeitig als Werbung. Aber Kellner verlassen sich zusätzlich auf das kleine Stückchen Papier, da es ihnen eine wichtige Information verrät...

Welche das ist, liest du auf der letzten Seite!

Weißt du, wie man das Papier am Bierglashals nennt?

Könntest du erraten, in welchen dieser Gläser sich Bier und in welchen sich Radler befindet? Eine unmögliche Aufgabe - die jedoch durch das Pilsdeckchen vereinfacht wird.

Denn Kellner verlassen sich auf die Bierrosette, die ihnen ganz unauffällig den Unterschied zwischen Radler und Bier mitteilt: Zeigt die bedruckte Oberseite nach oben, ist es Bier - ist der Aufdruck nicht zu sehen, weil das Deckchen umgedreht ist, befindet sich Radler in dem Glas. Das verhindert vertauschte Getränke und Verwirrung am Tisch. 

Wenn du also beim nächsten Kneipenbesuch darüber staunst, dass der Kellner aus einer Masse an Biergläsern zielsicher das mit Radler gefüllte Glas herauspickt, kennst du jetzt seinen geheimen Trick!