Warum Pizza zum Frühstück gesünder sein soll als Müsli

Jetzt kann man endlich ohne schlechtes Gewissen die Pizza von letztem Abend zum Frühstück verspeisen

Warum Pizza zum Frühstück gesünder sein soll als Müsli

Pizza - es gibt kaum jemanden der sie nicht mag. Und es gibt auch so viele verschiedene Versionen, dass wirklich jeder was findet, was er mag. Leider ist Pizza auch verantwortlich für das ein oder andere Speckröllchen, auch wenn man es nicht wahrhaben will. Doch eine Expertin behauptet jetzt, dass Pizza um einiges gesünder zum Frühstück sein soll, als Müsli! 

Wenn das mal keine guten Nachrichten sind! Woran das liegt, findest du auf der nächsten Seite heraus!

Warum Pizza zum Frühstück gesünder sein soll als Müsli

Also aufgepasst: Ernährungsexpertin Chelsey Amer aus New York meint, dass Pizza zum Frühstück gar nicht so schlimm ist, wie allgemein angenommen. Es ist wohl gesünder, als Müsli!

Der Grund ist einfach: Stiftung Warentest hat unsere Müslis schon oft getestet und das Ergebnis war nicht von Vorteil für die Müslis. Sie enthalten einen ziemlich hohen Zuckeranteil, was schon ist kritisiert wurde. Empfohlen zum Frühstück sind umgezuckerte Vollkornprodukte. Sie geben uns Energie für den Tag und wir bekomme nicht sofort wieder Hunger. Chelsey hat aber eine noch viel bessere Idee. Sie sagt, Pizza sei viel besser für einen guten Start in den Tag, als Müsli. 

Weiter geht es auf der nächsten Seite. 

Warum Pizza zum Frühstück gesünder sein soll als Müsli

Bei einem Zeitungsinterview der "The Daily Meal" sagt die Ernährungsberaterin, dass ein Stück Pizza mehr Fett und weniger Zucker enthalte, als unser Müsli. Das heißt, dass man viel weniger schnell einen sogenannten Zucker-Crash erleidet. Auch erwähnenswert sei der große Eiweißanteil in Pizzen. 

Doch was sie auch hervorhebt, ist, dass es auch nicht gesund ist, jeden Tag Pizza zum Frühstück zu essen. Es gibt definitiv gesündere Dinge, als Pizza oder Müsli!